User Online: 1 | Timeout: 12:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Apfelsorten, Bambus, Dünger, Zierpflanzen
Zwischenüberschrift:
Nützliche Tipps beim Tag der offenen Tür im Versuchsbetrieb Gartenbau in Haste
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Gartenbesitzer freuen sich in diesen Wochen auf die Rhododendronblüte. In den meisten Fällen werden sie aber enttäuscht, da die Blütenknospen verbräunt und abgestorben sind. Verursacher dieses Knospensterbens ist der Pilz Pyknostysanus azaleae.

Der dringt im Sommer des Vorjahres in die neu gebildeten Knospen ein und zerstört sie im Verlauf des Winters. Einen Ratschlag dagegen hat der " Pflanzendoktor" Prof. Christian Neubauer vom Fachgebiet Phytomedizin im Gartenbau an der Fachhoch-Pflanzendoktor Prof. Christian Neubauer weiß Rat beim schule in Haste parat: " Als Knospensterben am Rhododendron.Foto: EiviraParton sinnvolle vorbeugende Maßnahme kann das Absammeln der befallenen Knospen im Frühjahr angesehen werden." Denn die Rhododendronzikade (Graphocephala fennahi) überträgt die Pilzsporen von Knospe zu Knospe, wenn sie ihre Eier ablegen will. Die Knospen können über den Kompost oder die Biotonne entsorgt werden. " Damit lässt sich der Befallsdruck in der Pflanze senken", so Prof. Neubauer. Bei einem starken Auftreten des Knospensterbens hat sich die Bekämpfung der Zikade als Gegenmaßnahme herausgestellt.

Prof. Neubauer hält eine kostenlose " Sprechstunde" beim Tag der offenen Tür im Lehr- und Versuchsbetrieb der Fachhochschule in Haste am kommenden Sonntag, 21. Mai. Von 10 bis 18 Uhr gibt es auf dem Gelände der FH (Parkplatz: Oldenburger Landstraße) ein umfangreiches Info-Programm für Gartenfreunde.

Die Gewächshäuser und Versuchsflächen können besichtigt werden. Auch der neu gestaltete Staudengarten und der Park der FH laden zu einem Rundgang ein. Die Info-Angebote reichen von neuen Apfelsorten über Bambus, Spargel und Bodenun-tersuchungen bis zu neuen Zierpflanzen.
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste