User Online: 1 | Timeout: 04:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Trauerfeiern sollen nicht im Zelt stattfinden
Zwischenüberschrift:
Umbau der Friedhofskapelle in Haste: Übergangslösung auf dem Waldfriedhof Dodesheide
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Trauerfeiern sollen nicht im Zelt stattfinden

Umbau der Friedhofskapelle in Haste: Übergangslösung auf dem Waldfriedhof Dodesheide

gil OSNABRÜCK. Trauerfeiern im Zelt? Lieber nicht, sagte sich die Friedhofsverwaltung. Nach Ostern wird die Kapelle des Haster Friedhofs renoviert und erweitert. Für die Trauerfeiern während der Bautätigkeit wurde eine Zelt-Lösung angedacht. Inzwischen hat man davon Abstand genommen.

Die Umbauphase wird von den Planern auf sechs Monate angesetzt. Baumaschinen und Handwerker erneuern das Gebäude im vorderen Bereich des Friedhofs mit einer vollständigen Entkernung, Renovierung und Vergrößerung durch einen 70-Quadratmeter-Anbau. Dasäußere Gefälle wird aufgeschüttet und mit einer Plattform ausgeglichen. Umfangreiche Bautätigkeit, auch im Außenbereich, ist zu erwarten. Bis Allerheiligen sollen die Arbeiten beendet sein. " Für die gesamte Bauzeit haben wir eine Sperrung der Kapelle beantragt", gibt Ralph Siebert vom Fachdienst Hochbauten der Stadt Osnabrück bekannt. Er ist zuständig für die Bauleitung. An welchem Ort aber können in dieser Zeit die Trauernden in Ruhe Abschied nehmen? Zunächst kursierte eine Zeit lang die Idee, für die Trauerfeiern ein Zelt auf einer freien Rasenfläche des Haster Friedhofs aufzubauen. Inzwischen ist man davon jedoch wieder abgekommen. Im Werkausschuss habe man sich dafür entschieden, die Trauerfeiern zum Waldfriedhof Dodeshaus in der Dodesheide zu verlagern, berichtet Klaus Schröder vom Fachdienst Grünflächen und Friedhöfe.

Das bedeutet jedoch für die Trauergemeinde, dass sie zwischen Aussegnungsfeier und Beerdigung eine Fahrt mit dem Auto oder Taxi einschieben muss, um die ungefähr 4 km lange Strecke vom einen zum anderen Friedhof zurückzulegen. Mit dieser Lösung kann der Alltag auf dem Friedhof aber unbehelligt von den Bauarbeiten weitergehen.
Autor:
gil


Anfang der Liste Ende der Liste