User Online: 1 | Timeout: 22:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Viele Angebote zum Handeln und Entdecken
Zwischenüberschrift:
Nachmittag im Museum Schölerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Viele Angebote zum Handeln und Entdecken

Nachmittag im Museum Schölerberg

Von Heinrick Dick, Lena Hüsemann, lsabel Nichting, Silke Scheffler (Caro, 9L)

Schölerberg " Wir durften uns sogar auf den Trecker setzen!", rufen die Kinder aufgeregt, als sie das Natur- und Umweltmuseum am Schölerberg verlassen. Aber nicht nur davon sind sie begeistert, auch am spielerischen Kennenlernen der Natur unter dem Motto " Unter Welten - Das Universum unter unseren Füßen" hatten sie Spaß.

" Man konnte die Natur hautnah erleben, und realitätsnahe Inszenierungen zu Landschaftstypen der Region verlockten uns und vor allem die Kinder zum Handeln und Entdecken! Die Informationen wurden also auf besondere Weise vermittelt!", urteilt eine begeisterte Mutter nach dem Museumsbesuch.

Eine nachgebildete Moorlandschaft, eine grüne Wiese, im Hintergrund das Plätschern eines Baches - schon der erste Eindruck macht deutlich, dass man sich in einem etwas anderen Museum befindet. Nach dem Betreten der Dauerausstellung kann der Besucher sich erste Eindrücke von der Unterwelt verschaffen; viele dunkle Gänge, " Maulwurfshaufen", die Blicke an die Oberfläche gewähren, sowie stilisierte Höhleneingänge von Füchsen geben einem das Gefühl, direkt unter der Erde zu sein. Dazu schaffen Musik und Stimmen eine etwas Furcht einflößende Atmosphäre. Die engen Pfade vermitteln dem Besucher die Perspektive eines Regenwurms.

Hier schlängelt man sich weiter durch die verschiedenen unterirdischen Bereiche. Anschauliche Videos, Blicklöcher, Schaufiguren und Informationsfächer begleiten den Wissbegierigen auf seiner Reise durch die Erde bis hinauf in die Stadt, die realitätsgetreu nachgestellt wurde. In einer großen Telefonzelle kann man nicht wie gewöhnlich telefonieren, sondern den Druck des Geräuschpegels nachempfinden, der sich täglich von den Autos und anderen Verkehrsteilnehmern auf unser Ohr auswirkt.

In einem weiteren Teil der Ausstellung wird die Flora und Fauna rund um den Dümmer veranschaulicht. Verschiedene Fischarten sind in Aquarien zu besichtigen, außerdem bringt ein Riesenpuzzle zusätzlichen Spaß und informiert über den Lebensraum der Tiere am Dümmer.

Gleich daneben dokumentieren riesige Plakate die landwirtschaftliche Entwicklung. Ein alter Trecker verlockt dazu, auf ihn zu klettern. Von da aus kann der Abenteurer dann sein neues Wissen in einem Quiz überprüfen. Dazu dienen eine große Leinwand, auf der Fragen zum Landleben und Ackerbau gestellt werden, sowie Knöpfe zum Anklicken der richtigen Antworten. Ein paar Schritte weiter befindet sich der Besucher inmitten einer täuschend echt wirkenden Waldgegend. Mikroskope ermöglichen ihm, Insekten unter die Lupe zu nehmen. Außerdem sind alte Baumrinden und die Verwandlung von Blättern in den verschiedenen Jahreszeiten ausgestellt. Am Ausgang der Dauerausstellung befindet sich eine riesige Sandhöhle, in der die Kinder spielen können. Wer will, kann die Sonderausstellung, das " Reich der Bison Jäger" erkunden. In Glaskästen werden die wichtigsten Besitzstücke von Indianern präsentiert. Eine Ausstellung ausgestopfter Tiere, ein echter Bisonfellteppich, Figuren einer Indianerfamilie vor einem Tipi und Tiere bei der Jagd vermitteln einen Eindruck von der Lebensweise der Indianer. Auf überschaubaren Informationstafeln wird erklärt, wie das Leben eines Indianers war. Alles in allem ist das Natur- und Umweltmuseum am Schölerberg sehr informativ und kindgerecht gestaltet, denn vieles kann selbstständig erkundet werden. Die vielen Texte sind jedoch für Kinder weniger geeignet. Die Möglichkeiten, sich selbst aktiv zu beteiligen und die Freundlichkeit der Mitarbeiter sind lobenswert. Infos unter: Tel. 0541/ 560030, Fax 0541/ 5600337.
Autor:
Heinrick Dick, Lena Hüsemann, Isabel Nichting, Silke Scheffler (Caro 9L)


Anfang der Liste Ende der Liste