User Online: 1 | Timeout: 19:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Fitness muss auch vorhanden sein
Zwischenüberschrift:
Naturpark Terra.vita: Freiwillige Ranger gesucht - Amerika als Vorbild
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Fitness muss auch vorhanden sein

Naturpark Terra.vita: Freiwillige Ranger gesucht - Amerika als Vorbild

Osnabrück (Eb.)

In der freien Natur etwas Sinnvolles tun, neue Menschen kennen lernen, Spaß haben und eigenes Wissen erweitern? Wer daran Interesse hat, ist beim Naturpark Terra.vita gut aufgehoben. " Wir suchen Freiwillige, die bei uns aktiv werden möchten", sagt Naturpark-Geschäftsführer Hartmut Escher.

Erstmals haben die Mitarbeiter des Naturparks im Rahmen eines Pilotprojektes zwei Aufgabenbereiche konzipiert, in denen freiwillige Unterstützer eingesetzt werden sollen. " Nach amerikanischem Vorbild suchen wir Naturpark-Ranger, die sich um unsere Terra.trails kümmern", berichtet Escher. Diese zwischen 20 und 70 Kilometer langen Tagestouren für Radfahrer erstrecken sich als geschlossene Rundkurse über das gesamte Naturparkgebiet, das den nördlichen Teutoburger Wald, das Wiehengebirge und das Osnabrücker Land umfasst.

Die 17 Routen verlaufen auch abseits asphaltierter Straßen über Wald- und Feldwege: Sie erschließen nicht nur die Landschaft, sondern eröffnen den Radler auch Einblicke in die Geologie und Geschichte des Naturparks.

Ob Sehenswürdigkeiten der Erdgeschichte, archäologische Denkmale, Zeugnisse des Bergbaus oder historische Gebäude: Die Terra.trails laden ein zur Spurensuche. Zu jeder Tour gibt es eine spannende Broschüre mit herausnehmbarer Karte. Alle 17 Strecken sind ausgeschildert.

Doch viele Radfahrer wünschen sich geführte Touren: " Wir wollen deshalb Freiwillige dafür gewinnen, Mitradler über die Terra.trails zu führen und dabei die Sehenswürdigkeiten zu erläutern", erklärt der Geschäftsführer.

Die Interessenten sollten zum einen über ein geländegängiges Fahrrad, eine taugliche Ausrüstung und unabhängig vom Alter über eine gewisse Fitness verfügen. Doch auch Grundkenntnisse im Kartenlesen und Erster Hilfe sowie ein Interesse für Natur und Geologie wären sinnvoll.

" Selbstverständlich qualifizieren wir die Freiwilligen für ihre neue Aufgabe", verspricht der Naturpark-Geschäftsführer, " unsere Mitarbeiter vermitteln das entsprechende Wissen über den Streckenverlauf und die betreuten Stationen der Terra.trails".

Der zweite Aufgabenbereich ist die Instandsetzung der Routen-Infrastruktur. Hier werden Freiwillige gesucht, die in Eigenregie die Markierungen und Beschilderung der Terra.trails kontrollieren und der Naturpark-Geschäftsführung eventuelle Lücken oder Schäden melden.

Ausführliche Infos über den Einsatz von Freiwilligen im Naturpark können Interessierte im Internet unter www.freiwillige-in-parks.de einsehen oder beim Freiwilligenkoordinator des Naturparkvereins einholen. Ansprechpartner ist Gregor Schlüter, Telefon 0541/ 501-4211 oder per E-Mail unter info@ naturpark-terravita.de

DER NATURPARK TERRA.VITA sucht freiwillige Ranger, die sich künftig um das Radwegesystem kümmern. Dabei sollen sie unter anderem als kundige Führerfür interessierte Mitradler fungieren. Foto: privat
Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste