User Online: 1 | Timeout: 07:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Meller Straße: Über drei Jahre Kanalbauarbeiten
Zwischenüberschrift:
Anliegerinformation im neuen Jahr
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Meller Straße: Über drei Jahre Kanalbauarbeiten

Anliegerinformation im neuen Jahr

Schölerberg mlb
Die Kanalisation an der Meller Straße wird erneuert. Gleichzeitig sollen auch Teile der Fahrbahn, des Bürgersteigs und der Radwege überholt sowie zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen werden. Zum Stand der Planung informierte Jürgen Schmidt vom Fachbereich Straßenbau der Stadt jetzt beim Bürgergespräch der CDU Schölerberg/ Fledder.

Mit dem Kanalbau soll es Im Sommer nächsten Jahres losgehen. Etwa dreieinhalb Jahre sind für die Arbeiten eingeplant. Drei bis fünf Monate später soll auch der Straßenbau abgeschlossen sein.

Die Arbeiten erfolgen in drei Abschnitten: Begonnen wird an der Straße am Riedenbach, der erste Bauabschnitt endet etwa am Fledderweg oder Am Galgesch. Bauabschnitt zwei geht bis zum Langenkamp, Abschnitt drei reicht bis zur Straße Am Huxmühlenbach. " Wir werden die Straße immer auf etwa 100 Meter öffnen", erklärt Schmidt. Damit soll die Zufahrt der Grundstücke gewährleistet werden. Pro 100 Metern rechnet Schmidt mit einer Bauzeit von zwei bis drei Monaten.

Bei den Arbeiten werden zum einen die Kanäle erneuert. Zum anderen werden neue Kanäle eingebaut, um vom bisherigen Mischsystem - Regen- und Schmutzwasser werden gemeinsam abgeleitet - in ein Trennsystem zu wechseln. Dazu müssen an den Häusern neue Anschlüsse eingebaut werden - und zum Teil auch die alten erneuert werden.

Vielen Anwohnern macht die Zugänglichkeit der Grundstücke Sorge. So fragt eine Tierärztin, wie Transport- und Notfallfahrzeuge zu ihrem Grundstück gelangen können. Ähnlich äußert sich ein Fleischer: " Soll ich die Schweine tragen oder das Geschäft schließen?" Jürgen Schmidt erklärt, dass die Häuser nach Feierabend zum Teil über die breiten Bürgersteige zu erreichen sind. Außerdem wären auch individuelle Absprache möglich. " Das können wir über Provisorien lösen", meint er.

Hausanschluss kostet 2500 Euro

Weitere Fragen drehen sich um die Gebühren, die auf die Anlieger zukommen. Hierzu möchte Schmidt jedoch keine Angaben machen, denn es lägen noch keine Kalkulationen vor und: " Das ist Sache der Finanzstelle", verweist er auf seine Kollegen. Lediglich beim Hausanschluss nennt er eine Summe: " Das kostet etwa 2500 Euro."

Einige Anwesende bitten um die Begutachtung ihrer Häuser, bevor die Arbeiten beginnen, um mögliche Schäden, die durch die Kanalarbeiten entstehen, geltend machen zu können. Diese Anregung will Schmidt ebenso an die Stadtwerke weitergeben wie die Bitte, die Kanal- und die Straßenarbeiten gut zu koordinieren.

In einer weiteren Anliegerinformation werden im nächsten Jahr die Details zu den Arbeiten an der Meller Straße bekannt gegeben. Dann können Anwohner ihre Bitten und Bedenken äußern.
Autor:
mlb


Anfang der Liste Ende der Liste