User Online: 2 | Timeout: 23:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Werbeturm weist den richtigen Weg
Zwischenüberschrift:
Verkehrsplaner zufrieden mit Kundenbefragung: zu IKEA geht es meist über die Autobahn
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Werbeturm weist den richtigen Weg

Verkehrsplaner zufrieden mit Kundenbefragung: Zu Ikea geht es meist über die Autobahn

Hellern/ Atter ack
Fließen die Verkehrsströme zu Ikea so, wie es sich die Planer vorgestellt haben? Die Stadt wollte es wissen und ließ Anfang November 150 Kunden des Möbelhauses durch Studenten befragen.

Die Ergebnisse der Interviews stellte Verkehrsplaner Hans-jürgen Apel im Ortsrat Atter vor. Demnach ist das Auto für Ikea-Kunden unangefochten das Verkehrsmittel Nummer eins. 147 der Befragten gaben an, mit dem Auto oder einem Kleintransporter gekommen zu sein. Nur zwei hatten das Möbelhaus in Hellern mit einem Zweirad angesteuert. Und lediglich ein Befragter nahm den Bus.

Der größte Teil benutzte für die Anfahrt die Autobahn (104 Befragte), wobei die meisten Besucher aus den Richtungen Amsterdam/ Rheine und Hannover/ Biele-feld anreisten. Deutlich weniger stark vertreten waren Kunden aus den Richtungen Bremen und Münster.

Zur Freude Apels gaben die meisten Autobahnnutzer an, den Schnellweg wie von den Planern vorgesehen an der Abfahrt Hasbergen-Gaste verlassen zu haben. Lediglich zehn Prozent waren in Hellern abgefahren und nur ein Prozent an der Abfahrt Hafen. Ortskenntnis habe dabei die größte Rolle gespielt. Immerhin zehn Prozent der Befragten hätten sich am Ikea-Werbeturm und der Beschilderung auf der Autobahn orientiert. " Für uns insgesamt ein sehr zufrieden stellendes Ergebnis", so Apels Fazit.

Zu erfüllen scheint sich außerdem die Hoffnung, dass auch die Osnabrücker Innenstadt von der Ikea-Eröffnung profitieren kann. Allerdings zunächst in einem eher bescheidenen Umfang: 16 Ikea-Kunden erklärten, ihren Besuch im Möbelhaus mit einem Einkaufsbummel in der City verbinden zu wollen, 98 Befragte hatten dies nicht vor. Der Rest wusste es entweder noch nicht genau (acht Befragte) oder wollte keine Angaben machen (28 Befragte).

DIE MEISTEN KUNDEN erreichen das Möbelhaus in Hellern mit dem Auto, so eine Umfrage.
Foto: Michael Hehmann
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste