User Online: 2 | Timeout: 02:23Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Busspuren überprüfen"
Zwischenüberschrift:
Junge Union wählte Till Olaf Voß zum Kreisvorsitzenden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Busspuren überprüfen"

Junge Union wählte Till Olaf Voß zum Kreisvorsitzenden

Osnabrück (Eb.) Bei ihrer Jahreshauptversammlung hat die Junge Union Osnabrück-Stadt Till Olaf Voß mit mehr als 94 Prozent der Stimmen zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt.

Der bisherige Vorsitzende Hanno Küster, der berufsbedingt nach einem Jahr Amtszeit zurücktrat, wurde verabschiedet. Zur Kreisgeschäftsführerin wählte die Versammlung die 25-jährige Studentin Angelique Fuhs, Beisitzer wurde Julian Freise.

Till Olaf Voß erklärte, dass die Junge Union (JU) als " größte und aktivste politische Jugendorganisation in Osnabrück offenes Sprachrohr für die Interessen der jungen Menschen" bleiben müsse. Wo die Union regiere, gehe es den Menschen besser. Daher müsse das Superwahljahr 2006 gut vorbereitet werden. Der JU müsse es wieder gelingen, bei der Kommunalwahl personell stark vertreten zu sein.

Inhaltlich ging es bei der von mehr als 50 Personen besuchten Jahreshauptversammlung um die Stadtentwicklungspolitik, zu der sich die JU in den vergangenen Monaten mehrfach in die Diskussion eingebracht hatte. Nach Kurzreferaten von Bürgermeister Burkhard Jasper, der CDU-Fraktionsvorsitzenden Irene Thiel und der Landtagsabgeordneten und Ratsfrau Katrin Trost wurde ein Strategiepapier zur Stadtentwicklungspolitik verabschiedet, das die inhaltlichen Weichen für die Kommunalwahl 2006 stellen soll.

Kernpunkte sind die Forderungen nach der Überprüfung der Busspuren, der Prüfung der Einführung von Tempo 70 auf Osnabrücks Ausfallstraßen und der Ausweisung neuer Gewerbegebiete. Auch eine Neugestaltung des Neumarktes auf der Grundlage der Masterplanung wird gefordert, allerdings machte die Junge Union deutlich, dass vier Pkw-Spuren erhalten bleiben müssen.

GLÜCKWÜNSCHE erhielt der neue JU-Vorsitzende Till Olaf Voß von der CDU-Ratsfraktionsvorsitzenden Irene Thiel und Bürgermeister Burkhard Jasper. Foto: Thomas Osterfeld
Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste