User Online: 2 | Timeout: 10:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mehr Platz für Marktkauf am Wulfter Turm
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Nahne für moderrate Erweiterung - Verbrauchermarkt wäre beinahe geschlossen worden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mehr Platz für Marktkauf am Wulfter Turm

Ortsrat Nahne für moderate Erweiterung - Verbrauchermarkt wäre beinahe geschlossen worden

Sutthausen/ Nahne ack

Die Marktkauf-Filiale am Wulfter Turm wäre um ein Haar im kommenden Frühjahr geschlossen worden. Das wurde am Mittwochabend bei der Sitzung des Nahner Ortsrates bekannt. Ein neues Planungskonzept soll jetzt dafür sorgen, dass der für die Nahversorgung der umliegenden Stadtteile wichtige Einzelhandelsstandort erhalten bleibt.

Der im Juli vom Edeka-Konzern geschluckte Marktkauf-Betreiber, die Bielefelder Handelsgruppe AVA, hatte mehrere Gründe für die Filialschließung genannt: Zum einen die Enge in dem für heutige Verhältnisse eher kleinen Markt und die unbefriedigende Parkplatzsituation. Und zum anderen die schlechte Sichtbarkeit des Gebäudes für Autofahrer im Bereich der Hermann-Ehlers- Straße.

Als die Verantwortlichen von den geheimen Schließungsplänen erfuhren, nahm vor allem der Sutthauser Ortsrat den Kampf für die Rettung des Nahversorgungsstandortes am Wulfter Turm auf. Hinter verschlossenen Türen wurde in Zusammenarbeit mit der Verwaltung fieberhaft nach Lösungen gesucht.

Doch die Situation schien verfahren. Denn auch andere Einzelhandelsfirmen winkten ab: Der Standort sei für einen " Vollsortimenter" zu unattraktiv, hieß es übereinstimmend. Die Befürchtung von Politik und Verwaltung: An Stelle eines Verbrauchermarktes könnten am Wulfter Turm künftig Billigläden und Discounter das Bild prägen.

Doch schließlich konnte doch noch eine Einigung erzielt werden. Im Ortsrat Nahne, der sich die Zuständigkeit für den Wulfter Turm mit den Sutthausern teilt, stellte Stadtplaner Jan van den Beld jetzt die bis dahin nur unter Ausschluss derÖffentlichkeit diskutierten Pläne vor, durch die der Verbrauchermarkt am Ort gehalten werden soll.

Demnach bekommt die AVA die Genehmigung, den Marktkauf " moderat" zu erweitern, um ihn " an moderne Ausstattungsstandards und geänderte Kaufgewohnheiten der Kundschaft anzupassen", wie es in der Verwaltungsvorlage zum neuen Bebauungsplan 535 (Am Wulfter Turm) heißt. Konkret bedeutet das: Eine Vergrößerung der Verkaufsfläche um bis zu 800 Quadratmeter, die im Wesehtlichen durch den Neubau eines Warenlagers erreicht werden soll.

Darüber hinaus haben die Grundstückseigentümer untereinander die Vereinbarung getroffen, für Marktkauf, das benachbarte Gartencenter Münsterland und den angrenzenden Aldi-Markt einen gemeinsamen Parkplatz mit nur noch einer Zufahrt zu schaffen. Dadurch können nach den Worten van den Belds rund 70 weitere Parkplätze entstehen. Auch für die Sichtverhältnisse wurde eine Lösung gefunden: Der dichte Wildwuchs entlang der Hermann-Ehlers-Straße soll gerodet und durch hochstämmige Bäume ersetzt werden.

Der Nahner Ortsrat begrüßte die Pläne einmütig. Es sei allerdings darauf zu achten, dass am Wulfter Turm über die bereits bestehenden Geschäfte hinaus keine weiteren verkehrsintensiven Ansiedlungen entstünden, mahnte Ortsbürgermeister Erich Lauven (CDU).

Ortsrat: Nicht noch mehr Verkehr

FÜR DIE NAHVERSORGUNG soll dieser Standort von Verbrauchermärkten am Wulfter Turm erhalten bleiben. Das ist dem Ortsrat Nahne wichtig. Foto: Jörn Martens
Autor:
ack


Anfang der Liste Ende der Liste