User Online: 3 | Timeout: 16:44Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Autos kamen, die Gärten verschwanden
Zwischenüberschrift:
Die einst von den Linden gesäumte Lotter Straße wurde zu einer Hauptverkehrsstraße in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Weststadt So gemütlich wie auf der Ansichtskarte aus dem Jahr 1911 geht es in der Lotter Straße längst nicht mehr zu.

Bis in die 70er Jahre des 19. Jahrhunderts gab es an der Lotter Straße vorstädtische Gartenparzellen, die sich auf beiden Straßenseiten weit nach Westen über die Blumenthalstraße und den Kirchenkamp hinauszogen. Dann setzte eine rege Bautätigkeit ein: Auf ehemaligen Kartoffeläckern und Gemüsebeeten entstanden Wohnhäuser für gehobene Wohnansprüche.

Der östliche Teil der Lotter Straße, stadtnah und am Südrand des Westerbergs gelegen, entwickelte sich in jenen Jahren zu einer gutbürgerlichen Wohnstraße. Hier wurden zahlreiche mehrachsige zweigeschossige Traufenhäuser mit spätklassizistischer Fassadengestaltung errichtet, von denen nach Kriegszerstörungen und Überformungen nur noch wenige erhalten sind.

Das Eckgebäude an der Einmündung zur Herderstraße erinnert heute noch an damalige Zeiten. Zwar ist der prächtige, hölzerne Erker durch einen steinernen ersetzt worden, aber sonst ist die ursprüngliche Gestalt des Wohnhauses erhalten worden.

Ein Gebäude tanzte schon 1911 an der Lotter Straße aus der Reihe: Der Bauherr des Wohnhauses neben der ehemaligen Realschule (heute Altstädter Grundschule und Möser-Realschule) legte wohl keinen Wert auf einen schmucken Vorgarten und ließ sein Haus, ein Stück vorgezogen, direkt am Straßenrand errichten.

Insgesamt hat sich das Straßenbild im Laufe der Jahre verändert: Die einst eingerahmten Vorgärten sind verschwunden und wurden gegen Gehwege und Parkplätze ausgetauscht. Das Kopfsteinpflaster ist einer zeitgemäßen Asphaltoberfläche gewichen, und auch die Straßenbahngleise gibt es längst nicht mehr. Die einst von Linden gesäumte Lotter Straße ist heute zu einem der Hauptverkehrswege der Stadt geworden.

ACHTUNG, DIE ELEKTRISCHE KOMMT: Eine Ansichtskarte zeigt die Lotter Straße um 1911. Ganz rechts geht es in die Herderstraße.

NÜCHTERNER UND BREITER: die Lotter Straße heute. Foto: Michael Hehmann
Autor:
tos


Anfang der Liste Ende der Liste