User Online: 1 | Timeout: 09:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Umbau kommt der Stadt teuer zu stehen
Zwischenüberschrift:
22 000 Euro zusätzlich für die Friedhofskapelle - Beginn der Bauarbeiten im kommenden Frühjahr
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Umbau kommt die Stadt teurer zu stehen

22000 Euro zusätzlich für die Friedhofskapelle - Beginn der Bauarbeiten im kommenden Frühjahr

Haste rei
Die Erweiterung der Friedhofskapelle in Haste wird teurer als geplant. 22000 Euro zusätzlich macht die Stadt jetzt für den Umbau locker. Im Frühjahr kommenden Jahres sollen die Arbeiten an der Kapelle dann endlich beginnen

Ursprünglich waren die Bauarbeiten schon für dieses Jahr geplant gewesen. Doch daraus wird jetzt nichts mehr. Stattdessen rechnet Bürgermeister Burkhard Jasper für März oder April kommenden Jahres mit dem Beginn der Bauarbeiten. Begonnen wird mit der Entkernung der historischen Kapelle, die Fläche der Friedhofskapelle soll von 40 auf 70 Quadratmeter ausgedehnt werden.

Insgesamt 72 Sitzplätze wird es zukünftig in der Kapelle geben. Bisher ist es immer wieder vorgekommen, dass Trauergäste vor der Halle stehen bleiben musste, weil es innen nicht genug Platz für alle gab. Anders als ursprünglich geplant, wird es nach dem Umbau vier Sargzellen geben, von denen durch Trennwände je zwei zu einem großen Verabschiedungsraum umgebaut werden können.

Das sei auch der Grund für die weiteren 22 000 Euro, erklärt Detlef Gerdts, Fachbereichsleiter Grün und Umwelt. Dieser Betrag komme zu den je 153400 Euro der Haushaltsjahre 2005 und 2006. In den jetzigen Sargzellen könnten Trauergäste nur vor dem Kopf des Sarges stehen. In den neuen Verabschiedungsräumen wird es möglich sein, um den Sarg herum zu gehen.

Burkhard Jasper hält das zusätzliche Geld bei der ohnehin schon " riesigen Summe" durchaus für gerechtfertigt. Ohne die Möglichkeit, dass bei Bedarf auch mehr als nur die Familienmitglieder Platz in der Verabschiedungshalle fänden, sei die Friedhofskapelle " nicht zukunftsfähig". Außerdem werde mit dem zusätzlichen Geld auch eine Behindertentoilette eingebaut, die ursprünglich nicht mit eingeplant gewesen sei. Neben der Erweiterung der Kapelle werden die Toiletten und die Heizungsanlage modernisiert. Außerdem sollen verschiedene Räume wie etwa ein Büro und ein weiterer Raum für Sarg- und Kranzträger eingerichtet werden. Für den Fachbereich Grün und Umwelt war ein wichtiger Grund für die Modernisierung die überholte Aufbewahrungstechnik der Sargzellen. Zukünftig wird es in den Zellen ein Kühlungssystem für die Sommermonate geben.

RESTAURIERT UND ERWEITERT werden soll die Friedhofskapelle in Haste. Innen soll der Raum so gestaltet werden, dass die Trauernden künftig um den Sarg herumgehen können. Das kostet mehr Geld. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste