User Online: 1 | Timeout: 01:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Neue Busroute entwertet Neubaugebiet"
Zwischenüberschrift:
Bürgerverein Eversburg diskutiert Planungen für den Stadtteil - Vorstandsmitglieder neu im Amt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Eversburg (klu)

Neuwahlen von Teilen des Vorstandes und städtebauliche Planungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Eversburg. Auch die geplante Routenänderung der Buslinie 33 wurde von den Mitgliedern diskutiert.

" Ein volles Haus bedeutet interessante Themen", konstatierte der Vorsitzende Friedhelm Groß zur Eröffnung. Tatsächlich war der Saal des " Alten Gasthauses Klatte" ganz gefüllt.

Gleich zu Beginn standen die städtebaulichen Planungen in Eversburg auf dem Programm. Hans-Jürgen Apel vom Fachbereich Städtebau der Stadt stellte den aktuellen Sachstand vor.

Verschiedene Ideen, jedoch bisher noch keine konkreten Lösungen gebe es im Bereich Barenteich am Rubbenbruchsee. Neben dem Barenteich herrschen auch am Birken- und Rubbenbruchweg vor allem an Wochenenden katastrophale Verkehrsbedingungen durch massenhaft parkende Wagen. Für das Baugebiet " In der Masch" ist vorgesehen, die ins Gebiet führenden Stichstraßen in verkehrsberuhigte Zonen umzuwandeln, in denen Autofahrer nur im Schritt-Tempo fahren dürfen. Offen ist auch noch die Diskussion um die Verkehrssituation an der Eversburg. Die Anwohner der Straße beklagen sich über den hohen Durchgangsverkehr, vor allem auch über die vielen Lkw, die die Straße passieren. Verkehrszählungen ergaben, dass in vier Stunden rund 1 000 Wagen die Straße passierten, rund fünfzig Prozent davon sind reiner Durchgangsverkehr. Hans-Jürgen Apel zeigte mögliche Lösungsansätze auf. Neben einer weiteren Fahrbahnverengung bestünde noch die Möglichkeit, die Straße für den von Pye kommenden Ver-

" Nachteile für die ganze Umgebung"

kehr komplett zu sperren. " Dies bedeutet aber auch einen entscheidenden Nachteil für die gesamte nähere Umgebung", gab Apel zu bedenken.

Zu Diskussionen führte auch die vorgesehene Verlängerung der Buslinie 33, die voraussichtlich nun bis zur Strothe-Siedlung gehen soll.

Als problematisch sahen es einige Bürger an, dass die Linie 33 dann nicht mehr durch die Landwehrstraße geht und diese nur noch morgens und mittags passiert, um etwaige Schulkinder mitnehmen zu können. Einige Bürger sahen darin eine " Entwertung" des an die Landwehrstraße angrenzenden Wohngebietes " In der Masch".

Momentan hat der Verein 787 Mitglieder, berichtete Groß. Man müsse sich aber um junge Leute bemühen, da der Verein " zum großen Teil überaltert" sei. Der Vorstand des Vereins kam im vergangenen Jahr viermal zusammen. Ein großer Teil der Arbeit habe der vom Verein erstellten Chronik Eversburgs gegolten. Zum 100-jährigen Bestehen des Bürgervereins im nächsten Jahr soll dann ein Bildband über das alte Eversburg erstellt werden.

Kassenwart Jürgen Noß wurde von den Kassenprüfern eine ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt. Nach der Entlastung des Vorstands folgte die Neuwahl der Vizepositionen im Vorstand. Die zweite Vorsitzende, Christel Siegmann, wurde einstimmig wieder gewählt. Den bisherigen zweiten Schriftführer Heiko Uhde wählten die Versammelten zum ersten Schriftführer. Uhde übernimmt damit das Amt von Dieter Schollek, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Neuer zweiter Schriftführer ist Siegfried Weisser. Zweiter Kassenwart bleibt Herbert Tiedeken, wie auch Wilfried Schramm als zweiter Pressewart bestätigt wurde. Renate Wagner ist neue zweite Kassenprüferin.
Autor:
klu


Anfang der Liste Ende der Liste