User Online: 1 | Timeout: 06:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Energie: Beim Bauen ist noch was zu holen
Zwischenüberschrift:
Aktionstag in der Handwerkskammer
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück swa

Energie-Spartipps

MICHAEL HARJES

Michael Harjes ist Gebäude-Energieberater. Er spricht heute, 3. Februar, beim öffentlichen Aktionstag der Baugewerbe-lnnung Osnabrück ab 14 Uhr in der Handwerkskammer in Osnabrück, Bramscher Straße 134-136, über gesetzliche Anforderungen und Nutzen des Energie Passes. Ab 16.45 Uhr zeigt dann der Baustoff sachverständige Ortland Möglichkeiten und Grenzen von Wärmedämmverbundsystemen auf.

In der Bauhalle können interessierte Besucherzwischen 14 und 18 Uhr mustergültige Lösungen moderner Wärmedämmverbundsysteme sehen. Die Modelle wurden von Azubis des Bauhandwerks als Zwischenprüfungsstücke gebaut.

Für Harjes ist der Umgang mit Energie in Deutschland und anderen westlichen Industriestaaten vergleichbar mit einer ungebremsten Fahrt vor die Wand: " China hat ein explosionsartiges Wirtschaftswachstum." Die Wirtschaft wachse in jedem Jahr um die Größe der japanischen Wirtschaft. Da sei eine gewaltige Energieverknappung absehbar. Dennoch verhalte sich der Westen so, als seien die Reserven unerschöpflich. Gerade beim Bauen kann man nach Harjes Überzeugung viel dazu beitragen, unnötige Energieverschwendung zu vermeiden. Da sei heute noch viel mehr herauszuholen. Falsche Verwendung hochwertiger Materialien führe aber immer noch zu schlechten Ergebnissen, sagt Harjes nach Beobachtungen aus der Praxis. Was der Sachverständige manchem Gebäudeplaner vorwirft: " Das ist so, als würden sie bei den Temperaturen, die jetzt gerade herrschen, einen teuren Pelzmantel tragen - aber weit geöffnet." Dennoch, Bauphysik sei keine Hexerei, findet der Experte. Der Gesetzgeber habe gerade mit der Energieeinsparverordnung eine Grundlage geschaffen für gutes Bauen. Außerdem biete die Verordnung eine Grundlage zur Bewertung und Berechnung von Gebäuden.
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste