User Online: 1 | Timeout: 11:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wetterrückblick Januar 2006: Zu Kalt, zu sonnig, zu trocken
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Wetterrückblick Januar 2006: Zu kalt, zu sonnig, zu trocken

Nach einem milden Dezember folgte nun ein kalter Januar. Mit - 1, 7 Grad lag die Mitteltemperatur um 2, 9 Grad unter dem vieljährigen Durchschnittswert. Nach einer bewölkten ersten Woche schien die Sonne 80, 6 Stunden, doppelt so viel wie im Mittel.

Höchsttemperatur Tiefsttemperaturn Monatsmittel Monatsmittel (in °C)

Die Temperatur stieg nur selten über die 5-Grad-Marke an, am mildesten war es am 20. mit 8, 3 Grad, in der vorhergehenden Nacht kühlt es kaum unter 4 Grad ab. An 4 Tagen blieb es dagegen auch tagsüber frostig. Am Monatsende gab es 3 Tage mit Tiefstwerten unter - 10 Grad.

Niederschlag Monatssumme (in mm=Liter/ m2)

An 20 Tagen blieb es durchweg trocken, aber auch an den anderen Tagen gab es meist nur geringe Niederschlagsmengen. Das meiste fiel dabei am 20. mit 7, 5 l/ qm in Form von Regen. Am 25. hat es zeitweise geschneit, sodass eine 3 cm hohe Schneedecke entstanden ist.

Sonnenschein Monatssumme (in Stunden)

Das Jahr begann mit einer trüben Woche, erst ab dem 9. setzte sich zeitweise die Sonne durch. In der 2. Monatshälfte gab es erneut einige Tage, an denen es bewölkt blieb, doch in der letzten Monatswoche und in der Mitte gab es 8 Tage mit nahezu anhaltendem Sonnenschein.

Der vergangene Januar fiel deutlich zu kalt aus und es gab überdurchschnittlich viel Sonnenschein. Das Niederschlagssoll wurde nicht erfüllt. An vielen Tagen blieb es trocken, und so wurden insgesamt nur 29, 4 l/ qm registriert. Das entspricht knapp 40 Prozent des langjährigen Mittelwertes.

1961-90 ist der Vergleichszeitraum für einen langjährigen Mittelwert


Anfang der Liste Ende der Liste