User Online: 1 | Timeout: 21:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Zaun ist kein Hindernis
Zwischenüberschrift:
Grundschule Pye setzt auf gute Nachbarschaft zur Kita
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Zaun ist kein Hindernis

Grundschule Pye setzt auf gute Nachbarschaft zur Kita

Pye jod

Grundschule und Kita Pye leben seit vielen Jahren in guter Nachbarschaft. Die soll nun noch enger werden. Natur nah umgestaltete Schulhöfe und Schulgärten zur beiderseitigen Nutzung könnten dabei helfen.

Das Niedersächsische Schulgesetz sieht eine engere Vernetzung von Kindergärten und Grundschulen vor, um den Kindern den Übergang zu erleichtern. Wenn beide Einrichtungen direkt benachbart sind, müssten die Voraussetzungen eigentlich ideal sein. Leider liegen in Pye ein Zaun und wenig einladende ungenutzte Flächen dazwischen.

Die Stadt als Träger beider Einrichtungen hat kein Geld, um an dem Zustand etwas zu ändern, auch nicht für einen Planungsentwurf zur Umgestaltung.

Glücklichel Umstände brachten die Schulleitung mit Neelja Gillich zusammen, einer 28-jährigen Studentin der Landschaftsarchitektur an der FH Osnabrück. Sie suchte gerade nach einem

Eine FH-Studentin entwarf die Pläne

Thema für ihre Diplomarbeit. Damit konnte Rektorin Angela Leibold aushelfen. Nach drei Monaten kam eine Studie heraus, die eine naturnahe Umgestaltung der Außenflächen in fünf Modulen entwirft.

Darin ist eine Versetzung und Teilöffnung des Zauns vorgesehen, drei Garagen müssen der Schul- und Kita-Gartenerweiterung weichen, im " Mischbereich" können die Kinder beider Einrichtungen morgens zueinander finden. Neue Sitzgelegenheiten, ein Klettergarten und Grillplatz mit Lehmofen versprechen Spannung und Spaß. Die Module können zeitgleich oder nacheinander ausgeführt werden, je nach Kassenlage.

Nun fehlt nur noch der Sponsor. Der dürfte dann sofort den ersten Spaten in den Pyer Boden rammen. Konrektorin Constantia Kruppa sprach der Diplomandin den herzlichen Dank der Grundschule aus und überreichte ein Präsent. " Ohne Frau Gillich wüssten wir jetzt noch nicht einmal, wie schön es unsere Kinder einmal haben werden - hoffentlich nicht erst zur Buga 2015!"

ES GIBT VIEL ZU TUN: Der Schulhof der Grundschule Pye soll schrittweise umgestaltet werden. Und der Zaun zur benachbarten Kita soll dann durchlässig werden. Foto: Jörn Martens
Autor:
jod


Anfang der Liste Ende der Liste