User Online: 1 | Timeout: 14:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Rasen wurde nicht zertanzt
Zwischenüberschrift:
Ein "Teppich" hat das Grün im Schlossgarten am Sonntag gut geschützt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Rasen wurde nicht zertanzt

Ein " Teppich" hat das Grün im Schlossgarten am Sonntag gut geschützt

Osnabrück (d.) Vielleicht haben sie mal ruhig gestanden, doch meist sind sie wohl gehüpft, gesprungen, haben auf engstem Raum getanzt: Die 10 000 Musikfans beim Open-Air-Konzert am Sonntag im Schlossgarten. Und trotzdem haben die 20 000 Füße auf dem Rasen so gut wie keine Spuren hinterlassen.

Nach einem Konzert, das Veranstalter (Musiksender MTV und Asta) und Fans begeisterte, sah man gestern Morgen Menschen mit skeptischen Mienen über den Rasen laufen. Im Kopf noch die Bilder des zerstörten Grüns, wie es nach dem Jugendhilfetag und dem Konzert der Fantastischen Vier gewesen war. Doch Überraschung: außer leichten Druckstellen, wo die Traxpanels gelegen hatten, keine sichtbaren Schäden. Die Alternative zu dem " Teppich" wäre ein neu eingesäter Rasen gewesen und damit " Betreten verboten" für diesen Sommer.

" Die Leute von der Uni haben gestaunt", berichtet Peter Scharlemann von der Wittener Firma Limes Logistik, die die Schutzfolien verlegt hatte. " Erfreut" war auch Klaus Schröder vom Grünflächenamt: " Die haben gehalten, was sie versprochen haben. Wir haben keine Schäden festgestellt." Trotzdem werde, wie vorher festgelegt, ein Gutachter den Rasen untersuchen. " Aber der wird auch wohl nichts finden", glaubt Schröder.

Im Laufe des Vormittags wurden die 2 800 qm Kunststofffläche aufgerollt und abtransportiert. " Wir haben schon den Rasen in Fußhallstadien geschützt, und der war empfindlicher als dieser hier", sagt stolz einer der Firmenmitarbeiter.

Nur Papierfitzel und Zigarettenstummel, die durch die Ritze zwischen den Paneelen gerutscht waren, blieben auf dem Rasen zurück und wurden von Mitarbeitern des Grünflächenamtes aufgeharkt.

" Nach dem Regen wird sich der Rasen in ein bis zwei Tagen erholt haben", versichern alle.

GESTERN MORGEN wurden die Paneele abgebaut. Wo es schon geschehen ist, zeigt der Rasen im Schlossgarten ein Muster, beschädigt ist das Grün nach Angaben der Fachleute aber nicht. Foto: Gert Westdörp

TAUSENDE tanzten am Sonntag im Schlossgarten auf einem Kunststoff-Teppich. Foto: Uwe Lewandowski
Autor:
d.


Anfang der Liste Ende der Liste