User Online: 2 | Timeout: 05:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Er ist der Mann, der an der Quelle sitzt
Zwischenüberschrift:
Uwe Berlsmann ist im und am Wasser in seinem Element
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Profile (54)

Er ist der Mann, der an der Quelle sitzt

Uwe Berlsmann ist im und am Wasser in seinem Element

Von Thomas Wübker

Am Anfang war...

... Wasser. Wann er zum ersten Mal mit dem nassen Element in Berührung kam, weiß Uwe Berlsmann natürlich nicht mehr. Aber sein erster Kontakt muss einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. An seinen ersten Tauchgang kann er sich auf jeden Fall sehr gut erinnern. Das war 1988 in der Karibik.

Mittlerweile kennt Uwe Berlsmann viele Weltmeere " von unten". Etwas genauer kennt er sich im Roten Meer aus. Da muss er einmal im Jahr hin, um dort abzutauchen. Im Wasser fühlt sich der 44-Jährige buchstäblich so wohl wie ein Fisch.

Wohl fühlt sich Uwe Berlsmann auch in seinem Job: Er ist Leiter des Wasserwerks in Düstrup.

Nass

Wasser ist nass, aber es löscht den Durst, den Brand und ist unersetzlich bei der täglichen Wäsche. Uwe Berlsmann, der am liebsten Wasser mit Geschmack trinkt, sorgt dafür, dass das Wasser fließt, wenn die Osnabrücker den Hahn aufdrehen. Rund acht Millionen Liter fließen jeden Tag aus Düstrup in die Haushalte, im Sommer sind es eine Million Liter mehr. Das ist aber nur ein Drittel des Verbrauchs der Stadt. Das Wasser kommt aus Quellen am Gut Sandfort und aus Tiefbrunnen auf dem Gelände des Wasserwerks. Uwe Berlsmann ist also im wahrsten Sinne des Wortes der Mann, der an der Quelle sitzt.

Uwe Berlsmann muss nicht nur für den richtigen Wasserdruck sorgen, er steht auch selbst unter Druck, obwohl er das gar nicht hören will. " Es ist ein ganz normaler Job. Ich bin ja da reingewachsen. Es war also kein Sprung ins kalte Wasser", sagt er lachend und fügt an: " Aber wenn hier etwas schief geht, steht es am nächsten Tag in der Zeitung." Als einmal ein Hochbehälter auf dem Schölerberg plötzlich leer war, stand tatsächlich etwas in der Zeitung. Mithilfe der anderen zwei Wasserwerke, die Osnabrück versorgen, war der Schaden aber bald behoben. Viele Osnabrücker haben nicht mal bemerkt, dass es diese Panne gab.

Trocken

Wenn Uwe Berlsmann mal nicht im oder am Wasser, sondern auf dem Trockenen sitzt, dann kann er seiner zweiten Leidenschaft frönen: dem Fußball. Diese Leidenschaft teilt er mit seiner Familie. Seine Frau hat wie er selbst gegen das runde Leder getreten, und wenn seine Tochter und sein Sohn samstags kein Spiel haben, geht die ganze Familie zum VfL. " Lila-Weiß kommt an erster Stelle", sagt er. Bei den Bundesligavereinen herrscht keine Einigkeit.

Anders als das Fußball-Idol Fritz Walter mag es Uwe Berlsmann jedoch lieber, wenn der Platz nicht nass, sondern trocken ist.

AUF DEM TROCKENEN sitzt Uwe Berlsmann, wenn er nicht im Wasser ist. Foto: Seiler
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste