User Online: 1 | Timeout: 11:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Leck im Haus schluckt Energie
Zwischenüberschrift:
Luftdichtetest: ZUK mustergültig
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Wenn es bei Sturm auch innerhalb eines Hauses zieht, gibt es undichte Stellen. Solche Lecks schlucken Energie. Wie man sie aufspürt, sollte jetzt eine Luftdichtemessung im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der Deutschen Bundesstiftung aufzeigen. Die 75 Teilnehmer des 8. Blower-Door- Symposiums des Energie- und Umweltzentrums Deister staunten, denn das ZUK erwies sich als mustergültig dicht.

Da der normale Tagesbetrieb im ZUK nicht gänzlich eingestellt werden konnte, ergab die deshalb unter nicht optimalen Bedingungen durchgeführte Luftdichtemessung trotzdem ein nicht ganz unerwartetes Ergebnis: Die Gebäudehülle ist demnach " sehr gut" abgedichtet. " Obwohl es sich um kein offizielles Resultat handelt, freuen wir uns natürlich", berichtete Stefan Rummele vom ZUK.

Bei der Luftdichtemessung wird mit Hilfe eines Ventilators innerhalb des Gebäudes ein Unterdruck erzeugt. Mit dem Einsatz von Nebelmaschinen werden dann eventuell vorhandene Löcher durch den einströmenden Nebel sichtbar. Die Luftdichte von Gebäudehüllen ist durch die Energieeinsparungsverordnung 2002 zumindest für Neubauten vorgeschrieben.

Neben der mangelnden Behaglichkeit, die ja nur in akuten Fällen festzustellen ist, sind die möglichen Energieeinsparungen ein Grund, Leckagen aufzuspüren und zu beheben. " Für Bauherren bietet sich außerdem die Möglichkeit, Mängel am Neubau von Beginn an zu verhindern", erklärte Bernd Rosenthal vom Energie- und Umweltzentrum Deister, der die Fachtagung organisiert hatte. Wenn in der Endphase der Bauarbeiten regelmäßige Kontrollenstattfänden, komme das einer Qualitätssicherung gleich, die den Hausbesitzern teure Folgekosten erspare.

Die Kosten einer Blower-Door-Messung bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus werden mit 500 bis 800 Euro veranschlagt. Zertifizierte Prüfer für jede Region verzeichnet der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen, er ist im Internet unter www.flib.de zu finden.( kl)

UNTER DRUCK: Bei der Luftdichtemessung erhielt das Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) gute Noten. Foto: Michael Hehmann
Autor:
kl


Anfang der Liste Ende der Liste