User Online: 1 | Timeout: 09:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Krötenwanderung und Knitterschutz
Zwischenüberschrift:
"Offener Sonntag" im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Krötenwanderung und Knitterschutz

" Offener Sonntag" im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU

Moderne Architektur, Biotechnologie und Umweltschutz: Bei frühlingshaftem Wetter war der Besucherandrang groß beim " offenen Sonntag", zu dem die " Deutsche Bundesstiftung Umwelt" in ihr neues Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) eingeladen hatte.

Stündlich gab es Führungen durch das neue Gebäude, das im September letzten Jahres direkt neben der Deutschen Bundesstiftung Umwelt an der Bornau 2 fertig gestellt wurde. Dr. Markus Große Ophoff, Diplom-Chemiker und fachlicher Leiter des ZUR, stand geduldig Rede und Antwort. " Umweltschutz braucht Innovationen. Dass aber auch die Öffentlichkeit von neuen Lösungen im Umweltschutz informiert wird, da setzt das Umweltkornniunikationszentrum an. Ich bin froh, dass wir das neue Gebäude für unsere Arbeit gewinnen konnten", so Große Ophoff.

In der ersten Ausstellung " Faszination Biotechnologie", die noch bis November im ZUR zu sehen ist, werden neben einer generellen Einführung in die Biotechnologie zehn von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Projekte aus den Bereichen Medizin, Lebensmittel, Boden und Textil präsentiert.

Dass beispielsweise der Geschmack der Salami vor allem von zugesetzten Bakterien herrührt oder Enzyme in einem neuen Verfahren Pullover " anknabbern" und so für einen natürlichen Knitterschutz sorgen, erstaunte viele Gäste.

Ein vom Verein " Natur unterwegs" aufgestelltes Krötenmobil mit " Amphibien zum Anfassen" faszinierte Klein und Groß gleichermaßen. Während Björg Dewert die Frösche für die begeisterten Kinder zum Quaken brachte, zeigte Dr. Karl-Robert Wolf (beide vom Verein " Natur unterwegs") den " Älteren" die Überbleibsel von überfahrenen Kröten, was leider in der jetzigen Zeit der Krötenwanderung keine Seltenheit ist. " Wir wollen den Menschen die Natur durch unsere Präsenz an Schulen, Kindergärten und Ausstellungen näher bringen, sie über das Leben der Amphibien informieren und natürlich auch auf menschliches Fehlverhalten gegenüber der Natur aufmerksam mache, so Wolf. (ch)

MIT GEDULD UND KOMBINATIONSGABE versuchte sich der kleine Louis schon mal am Biosensoren-Steckspiel, das Kerstin Schulte in der Umweltstiftung bereithielt. Foto: Michael Hehmann
Autor:
ch


Anfang der Liste Ende der Liste