User Online: 1 | Timeout: 14:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Studenten räumen brav das Feld
Zwischenüberschrift:
Erste Häuser des Bauprojektes an der Sophie-Charlotte-Straße sind bezogen -
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Der Wind peitscht Regen über den Westerberg. Hier oben ist es an diesem Samstagvormittag besonders ungemütlich. Die ersten Reihenhäuser und Eigentumswohnungen des Bauprojekts an der Sophie-Charlotte-Straße auf dem Westerberg sind jetzt bezogen. Die neuen Bewohner stehen tapfer auf ihren matschigen Grundstücken und äußern sich über ihr neues Heim oberhalb der Caprivikaserne.Mareile Nieberg steht lächelnd vor dem Einfamilienhaus, das sie seit dem 11. Dezember mit ihrem Mann und zwei Hunden bewohnt. Beim vormittäglichen Griff in den eigenen Briefkasten war es dann passiert: Der Sturm hatte die Haustür zugeknallt und sie ausgesperrt. Nun wartet sie auf den Ehemann, den sie von einer Nachbarin aus telefonisch benachrichtigt hat. " So lernt man die Nachbarn kennen!", misst sie dem Malheur einen angenehmen Nebeneffekt bei. Sie und Ihr Mann fühlten sich sehr wohl in der neuen Umgebung: " Wir vermissen die alte Wohnung gar nicht mehr", erklärt der schließlich eingetroffene Gatte Michael. Margrith Rasch, die Mareile Nieberg gerade mit ihrem Telefon ausgeholfen hatte, freut sich aufs Frühjahr, wenn die Anlage erst begrünt ist. " Die Lage ist toll und ruhig. Man fühlt sich fast wie draußen, aber wohnt doch mitten in der Stadt", ist sie gemeinsam mit ihrer Familie von den Vorzügen des Wohngebiets überzeugt.
Die Umgebung empfinde sie auch wegen der vielen jungen Paare als sehr freundlich. Zwar habe sich noch keine große Gemeinschaft unter den Bewohnern gebildet, aber die meisten Nachbarn zögen ja auch erst ein. Und die Fachhochschule (FH) sei ein belebendes Element.
Das Parkplatzproblem mit der angrenzenden FH habe sich von selbst aufgelöst, bestätigt Gerd Sandhaus von MHS Massiv-Haus-Systeme. " Die Studenten sind sehr vernünftig." Sie hätten ihre Parkplätze andernorts gefunden, erläutert der Projekt-Verantwortliche des Investors. Auch bei der Vermarktung der insgesamt 40 Reihenhäuser und 16 Eigentumswohnungen laufe alles nach Plan: Im März beginne der Verkauf der 16 Häuser des ersten Wohnhofes. Viele Interessenten hätten ihre Wünsche bereits angemeldet. Der zweite Abschnitt sei bis auf ein Eigenheim komplett verkauft. Im dritten Wohnhof, der aus acht Reihenhäusern und den 16 Wohnungen bestehe, seien noch fünf Häuser und fünf Wohnungen zu haben.

Bildunterschriften:
WOHNEN AM WESTERBERG: 40 Reihenhäuser und 16 Eigentumswohnungen stehen hier zum Verkauf bereit. Im März beginnt der Verkauf des ersten Wohnhofes.
TOLLE LAGE: Margrith Rasch ist von den Vorzügen des Wohngebietes am Wetserberg überzeugt.-

Fotos: Michael Hehmann
Autor:
hedi


Anfang der Liste Ende der Liste