User Online: 1 | Timeout: 16:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wie ein vermeintliches Rotkehlchen ein Star wurde
Zwischenüberschrift:
Eisvogel im Mittelpunkt des Hase-Vergnügens
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Wie ein vermeintliches Rotkehlchen ein Star wurde

Eisvogel im Mittelpunkt des Hase-Vergnügens

Osnabrück (Eb.) " Da vorn sitzt ein ganz komisches Rotkehlchen." Biologielehrer Peter Pietschmann von der Ursulaschule traute seinen Augen kaum, als er den Vogel erblickte, auf den ihn ein Schüler beim Spaziergang an der Hase aufmerksam machte: einen Eisvogel.

Seit der sensationellen Sichtung des seltenen Vogels mitten in der Osnabrücker Innenstadt sind fünf Jahre vergangen. Der schützenswerte Vogel ist mittlerweile nicht nur zum Star der Schüler und Lehrer der Ursulaschule geworden. Der " fliegende Edelstein" steht auch im Mittelpunkt des " Hase-Vergnügens" morgen und am Sonntag. Die Ornithologie-Arbeitsgruppe der Ursulaschule stellt den Besuchern an ihrem Stand den Eisvogel vor - und wahrscheinlich lässt er sich sogar am Himmel blicken: " Bestimmt fliegt einer pfeifend vorbei", hofft Pietschmann.

Die Arbeitsgruppe baut ihren Stand nahe der Herrenteichsbrücke auf, unweit vom außergewöhnlichen Brutplatz des Vogels. " Seit 1999 hat er achtmal gebrütet. Erst Anfang Juni ist die achte Brut ausgeflogen. Da der Vogel zweimal im Jahr brütet, wird er wohl während des , Hase-Vergnügens' auf seinen Eiern sitzen", vermutet Peter Pietschmann. Die Jungvögel sind längst über alle Berge und suchen sich irgendwo außerhalb des Reviers ihrer Eltern, das vom Hauptbahnhof bis zum Hafen reicht, eine neue Heimat.

Die vielen Stände und der Trubel beim " Hase-Vergnügen" stören den daheim gebliebenen Eisvogel jedoch nicht. Schließlich hat er eine " Wohnung" mitten in der Stadt bezogen. Das mussten die Ursulaschüler feststellen, die für ihn in der Vergangenheit eine Brutstätte nachbauten. " Er hat sie sich wohl mal angeschaut. Aber dann ist er doch in seiner alten Wohnung geblieben", erzählt der Biologielehrer schmunzelnd.

Mit den Schülern und Lehrern der Ursulaschule hat der im Stadtgebiet äußerst selten vorkommende Eisvogel engagierte Beschützer. Zwar haben die Tierfreunde, die ihn einst entdeckten, längst Abitur gemacht, doch der Schüler, der das Exemplar seiner zeit für ein Rotkehlchen hielt, erkundigt sich immer noch regelmäßig nach dem Wohlergehen des Vogels. Auf den Schutz des Tieres in der City wird natürlich auch beim " Hase-Vergnügen" geachtet: So dürfen die Tretboote auf der Hase der Brutstätte an der Herrenteichsbrücke nicht zu nahe kommen.

Wer möchte, kann ein Exemplar mit nach Hause nehmen: einen lebensgroßen Plüscheisvogel.

Hase-Vergnügen

Zwischen Georgstraße und " Caro"

Samstag, 26. Juni

11 Uhr: Markteröffnung

14 Uhr: Schauspiel " Karl der Große" am Caro

15 Uhr: Umzug 15.15 Uhr: Gewandungsschau der Mannen 15.30 Uhr: Bänkelgesang Günter Gall 16.30 Uhr: Fakire 17 Uhr: Marktgericht 18.30 Uhr: " Bärentanz" 20 Uhr: Musik: Rapalje 21.30 Uhr: Feuersensation 22 Uhr: Marktende 22.15 Uhr: Feuerwerk

Samstag, 26. Juni 11 Uhr: Eröffnung des Marktes

13 Uhr: Schauspiel " Karl der Große" am Caro 13.30 Uhr: Fakire 14 Uhr: Umzug 14.15 Uhr: Gewandungsschau der Mannen 15 Uhr: " Bärentanz"

16 Uhr: Musik: Horch

18 Uhr: Marktende

DER EISVOGEL wird auch als fliegender Edelstein bezeichnet. Seine blauen Kopf- und Rückenfedern schillern metallisch im Sonnenlicht. Foto: Bernhard Volmer
Autor:
Eb.


Anfang der Liste Ende der Liste