User Online: 1 | Timeout: 18:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kein Westfale soll ins Loch fallen
Zwischenüberschrift:
Straßendecke abgesackt - Lange Staus - Bautrupp legte Nachtschicht ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Kein Westfale soll ins Loch fallen

Straßendecke abgesackt - Lange Staus - Bautrupp legte Nachtschicht ein

Osnabrück (mho/ slx)
Eine Blechschlange staute sich gestern Nachmittag auf dem Natruper-Tor-Wall. Rohre des Hauswasseranschlusses der Volkshochschule (VHS) waren eingebrochen. Dadurch sackte ein Teil der Fahrbahndecke ab. Der Wall konnte an dieser Stelle nur noch einspurig befahren werden.

Da blieb den Wartenden und Passanten nichts übrig, außer die Nase zu rümpfen und Geduld zu üben. Durch den defekten Hausanschluss entwickelten sich zeitweise stechende Gerüche. Die Wasserversorgung der VHS war außerdem nicht mehr vollständig gewährleistet. So konnten zum Beispiel die Toiletten nicht mehr gespült werden, wie Stadtwerke-Sprecher Robert Woggon mitteilte.

Doch in der vergangenen Nacht hat ein Bautrupp eine Extra-Schicht eingelegt, um die Schäden weitestgehend zu reparieren. " Wir wollen schließlich nicht, dass ein Westfale ins Loch fällt", scherzte Peter Horenburg von den Stadtwerken gestern mit Hinblick auf den heutigen so genannten Westfalentag. Tausende Gäste werden zum Einkaufsbummel in der Stadt erwartet. Da wären endlos lange Autoschlangen keine gute Begrüßung.

In der Nacht wurde deshalb fleißig gearbeitet. " Es ist schwierig, das Loch abzudecken, weil wir nicht wissen, wann der Rohrbruch aufhört", erklärte Dieter Hübner, Abteilungsleiter für Entwässerung bei den Stadtwerken. Dass bis zum frühen Morgen wieder alles gerichtet ist, konnte er nicht versprechen. Aber er bekräftigte, dass alle Fahrbahnspuren wieder befahrbar sein werden. Notfalls werde man Stahlbauplatten als Provisorium über die geflickte Stelle legen. Den Sachschaden bezifferte Hübner auf etwa 10 000 bis 12 000 Euro.

DIE ZEIT LÄUFT: Heute werden tausende Gäste zum Einkaufsbummel in der Stadt erwartet, denn für die benachbarten Westfalen ist Fronleichnam ein Feiertag. Die abgesackte Fahrbahn und die Schäden am Hauswasseranschluss der Volkshochschule am Natruper-Tor-Wall musste darum über Nacht schnell repariert und ausgebessert werden. Foto: Michael Hehmann
Autor:
mho, slx


Anfang der Liste Ende der Liste