User Online: 1 | Timeout: 08:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Iburger Straße: 2005 soll alles fertig sein
Zwischenüberschrift:
Erst neue Kanäle und dann ein komplett neues Straßenprofil: Ein Haus steht den Palnern im Weg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Iburger Straße: 2005 soll alles fertig sein

Erst neue Kanäle und dann ein komplett neues Straßenprofil: Ein Haus steht den Planern im Weg

Schölerberg (ck) 18 Monate dauern die Bauarbeiten an der Iburger Straße schon. In Kürze ist wieder ein Abschnitt fertig. Bis zum Sommer des nächsten Jahres sollen die Arbeiten komplett abgeschlossen sein.

Die Erneuerung der Kanäle und des gesamten Straßenbildes war das Ziel der Arbeiten. " Die Iburger Straße ist eine der Hauptausfahrtsstraßen Osnabrücks, Ausbau und Erneuerung waren seit Jahrzehnten im Gespräch", ruft Jürgen Schmidt, der Leiter des Fachdienstes Straßenbau, in Erinnerung.

Im April 2002 begann der Kanalbau zwischen Rosenplatz und Miquelstraße, anschließend zwischen Miquel-und Ansgarstraße und zu guter Letzt zwischen der Ansgarstraße und der Autobahn.

Die Arbeit an den Kanälen war Vorbedingung für den dann folgenden Straßenbau: " Bei diesen Arbeiten geht es nun um eine ganz neue Straßenraumgestaltung", erklärt Schmidt. " Es sollen durchgängige Bus-, Rad-, Fußgänger- und Individualspuren für die Autos gebaut werden." Bisher gingen die Fahrstreifen teilweise ineinander über, oder sie waren unterbrochen.

Zusätzlich werden die Parkstreifen erneuert, Teile der Versorgungsleitungen werden auf den neuesten Stand gebracht. Und schließlich soll die ganze Iburger Straße grüner werden. " Bäume gab es dort vorher überhaupt nicht, und die ganze Straße wirkte ziemlich trist", erklärt Tiefbauspezialist Schmidt. " Mit begünten Mittelinseln und Randbereichen wollen wir das jetzt ändern."

Die Arbeiten zwischen Miquelstraße und Ansgarstraße sollen in etwa vier Wochen abgeschlossen sein. Voraussichtlich Ancfang Juni wird die Einmündung zum Hauswörmannsweg wieder freigegeben.

" Die Ausnahme bildet der Bröckerweg, dort werden noch Arbeiten am Parkplatz vorgenommen", kündigt Schmidt an. Verzögerungen gab es außerdem auf dem Abschnitt zwischen Rosenplatz und Miquelstraße: Der Kanalbau ist auch hier angeschlossen, Grunderwerbsprobleme behinderten aber die weiteren Bauarbeiten: Dort steht ein Haus so weit in den Staßenraum, dass der geplante Querschnitt nicht realisiert werden kann. " An der Stelle müssen wir die Busspur nun doch unterbrechen", bedauert der Straßenbauer.

Im Spätsommer sollen die Arbeiten an diesem Abschnitt beginnen. Bis zum Sommer des nächsten Jahres soll dann der gesamte Bereich zwischen dem Rosenplatz und Nahne erneuert sein. Vorteile für die Bevölkerung hat der Umbau aber nach Schmidts Ansicht schon jetzt: " Da wir auch die Ampelanlagen an allen Kreuzungen erneuert haben, bringt der Umbau Vorteile für den ganzen Verkehr."

Iburger Straße

Schritt für Schritt

Neue Verkehrsspuren und Parkplätze, eine grünere Umgebung und bessere Signalanlagen: Die Baumaßnahmen an der Iburger Straße machen große Fortschritte. In etwa vier Wochen soll der Abschnitt zwischen Miquelstraße und Ansgarstraße fertig sein. Bis Juni wird dann die Einmündung am Hauswörmannsweg freigegeben. Auf dem Stück zwischen Rosenplatz und Miquelstraße beginnen die Arbeiten im Spätsommer dieses Jahres. Läuft alles nach Plan, so soll der Umbau an dem gesamten Abschnitt der Iburger Straße zwischen Rosenplatz und Nahne im Sommer 2005 fertig sein.

ES GEHT VORAN auf der Iburger Straße: In Kürze soll dieser Abschnitt für den Verkehr freigegeben werden.

Foto: Jörn Martens
Autor:
ck


Anfang der Liste Ende der Liste