User Online: 1 | Timeout: 23:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wald der Überraschungen
Zwischenüberschrift:
Meine kleine Welt am Schölerberg:
 
Cenk Dokuz geht im Steinbruch auf Entdeckungstour
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Meine kleine Welt am Schölerberg

Wald der Überraschungen

Cenk Dokuz geht im Steinbruch auf Entdeckungstour

Von Thomas Wübker

Schölerberg

Cenk Dokuz ist zwar erst zehn, dafür hat er aber schon einen ziemlich strammen Schuss. Als er mal beim Fußballtraining den Ball aus Versehen bis in den Wald gedroschen hat, hat er eine tolle Entdeckung gemacht.

Mit seiner Mannschaft musste Cenk erst mal los und das runde Leder suchen. Nachdem sie sich den Weg vom Sportplatz am Schölerberg durch die Bäume gebahnt hatten, fanden sie den Ball in einem kleinen Steinbruch. Seitdem spielt er mit seinen " Fußballkameraden" dort Verstecken oder sie schnitzen sich Messer aus Holz.

In dem Wald am Schölerberg haben Cenk und seine Freunde schon eine Menge Zeug gefunden. Einmal haben sie ein Ding entdeckt, von dem keiner so genau wusste, was es war. Cenk meinte, es sei ein Motor, ein anderer glaubte, es wäre eine Kanone. " Eigentlich finde ich es nicht so gut, dass die Leute ihren Müll da hinwerfen", meint er. Andererseits gibt es für ihn und seine Freunde auch immer wieder Überraschungen, aus denen sie was machen und mit denen sie spielen können. Wenn Cenk nicht im Wald spielt, fährt er gerne mit dem Rad durch die Gegend. Das Viertel, in dem er wohnt, kennt er wie seine Westentasche. Am Schölerberg fühlt er sich wohl. " Man kann hier viel Fußball spielen, ohne dass es gleich verboten ist", sagt er. Überhaupt ist Fußball seine größte Leidenschaft. Der Stürmer vom SC Schölerberg und Fan von Besiktas Istanbul musste kürzlich mal für drei Spiele wegen einer Verletzung pausieren. Prompt hat sein Team dreimal ohne ihn verloren, erzählt er stolz. Denn normalerweise schießt Cenk den Ball nicht in den Wald, sondern ins Tor.

IM STEINBRUCH hinter dem Sportplatz am Schölerberg geht Cenk Dokuz gerne klettern. Foto: Uwe Lewandowski
Autor:
Thomas Wübker


Anfang der Liste Ende der Liste