User Online: 2 | Timeout: 16:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
60 Bäume für den neuen Voxtruper Friedhof
Zwischenüberschrift:
Gestern erster Spatenstich bei der St.-Antonius-Gemeinde
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
60 Bäume für den neuen Voxtruper Friedhof

Gestern erster Spatenstich bei der St.-Antonius-Gemeinde

Voxtrup (dh)
Der einzige katholische Friedhof der Stadt Osnabrück wird zum zweiten Mal nach 25 Jahren erweitert. Die St.-Antonius-Kirchengemeinde in Voxtrup schafft auf 5700 Quadratmetern Platz für 650 neue Gräber.

Noch ist nicht viel von den Bauarbeiten zu erkennen. Ein einsamer Bagger und das Bauschild der Firma Dieckmann auf dem ehemaligen Maisfeld weisen jedoch schon auf Veränderungen hin: Hier soll der Friedhof erweitert werden. Da das Grundstück in der Nähe des Wasserschutzgebiets Düstrup liegt, müssen aber zunächst neue Ver- und Entsorgungsleitungen gelegt werden.

" Wasserschutz geht nun mal vor", erklärte Achim Böhne beim ersten Spatenstich auf dem schlammigen Boden. Unter der Führung seines Ingenieurbüros werden auf der Erweiterungsfläche etwa 980 Meter Drainagerohr als Schmutzwassersammelleitung und Regenkanal unter die Erde verlegt.

Das versickernde Regenwasser wird somit in einem Pumpwerk gesammelt und mittels der Druckleitung in den städtischen Abwasserkanal geführt. Auf dem Gelände selbst sind etwa 2000 Quadratmeter für Grünflächen verplant: 60 Bäume, 107 Sträucher und eine 600 Meter lange Hainbuchenhecke werden gepflanzt.

Die Pflasterwege nehmen rund 1400 Quadratmeter Grundstücksfläche in Anspruch. " Bis Mitte Mai sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein", hofft Böhne. Bis dahin wird das Projekt 200000 Euro gekostet haben.

Die Erweiterung war notwendig geworden, denn bei 50 bis 60 Bestattungen pro Jahr droht es langsam eng zu werden.

ERSTER SPATENSTICH für 650 neue Gräber auf dem Friedhof der St.-Antonius-Gemeinde in Voxtrup. Dabei waren (von links) Achim Böhne, Hermann Kulgemeyer, Pfarrer Wolfgang Böder, Reinhold Höcker, Ferdinand Große-Schawe, Reinhold Hengelbrock, Maria Große-Schawe, Gottfried Heßling, Franz-Josef Schwack und Martin Kleine-Albers. Foto: Michael Hehmann
Autor:
dh


Anfang der Liste Ende der Liste