User Online: 1 | Timeout: 00:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Herbstgefühle im Sommer
Zwischenüberschrift:
Durch die Trockenheit lassen viele Bäume die Blätter fallen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Herbstgefühle im Sommer

Durch die Trockenheit lassen viele Bäume die Blätter fallen

Von Meike Hohenbrink

Der Jahrhundertsommer hat in diesem Jahr nicht nur die Menschen, sondern auch die Pflanzen im Griff. " Hitzestress" nennt das der Fachmann, und die Folgen für die Natur sind enorm. In weiten Teilen der Stadt und im Landkreis ist der Herbst da. Zumindest, wenn man das Laub auf dem Boden betrachtet.

Die Hitze hat die Vegetationszeit der Bäume enorm beschleunigt. " Solange ich zurückdenken kann, haben wir so einen heißen Sommer noch nicht gehabt", stellt Ludwig Hackelberg fest. Der stellvertretende Leiter des Forstamtes Osnabrück sagt zum starken Laubfall: " Das ist viel früher als in den anderen Jahren." Der Wald reagiert genau wie die Menschen auf die Hitze und besonders auf steinigem Grund und an wasserfernen Standorten - wie in der Stadt - sind die Pflanzen betroffen. Die Blätter vergilben und fallen ab, so dass einem mancherorts ein Hauch von Herbst entgegenbläst. Besonders Buchen und Eichen lassen ihr Laub besonders früh fallen. Das sei eine natürliche Reaktion auf die Dürre, sagt Hackelberg.

Im Nordkreis sind die Wälder besonders betroffen. Welche Folgeschäden zu erwarten sind, kann der Forstexperte noch nicht festmachen. Sicher sei aber, dass der Trockenstress eine größere Schädigung der Bäume zur Folge haben könne. Das könne man aber erst im kommenden Jahr feststellen, wenn die Bäume wieder austreiben, so Hackelberg. Junge Pflanzen haben besonders mit der langen Trockenheit zu kämpfen. Allein im vergangenen Jahr wurden im Landkreis Osnabrück 100 Hektar neu bepflanzt. " Die Schäden sind dort sehr extrem, weil die Pflanzen sich noch nicht an den Boden gewöhnt haben", bilanziert er. Hackelberg vermutet, dass die jungen Bäume zum großen Teil nicht wieder austreiben werden. Ein kräftiger andauernder Regenguss täte den ausgewachsenen Bäumen gut. Für die jungen Pflanzen sei es jedoch vermutlich zu spät.

Im Vergleich zum letzten Jahr rückt uns der Herbst bedrohlich nahe. Müssen wir also im Oktober schon mit kahlen Bäumen rechnen? Das kann niemand voraussagen, aber Hackelberg stellt fest: " Dass die Vegetationszeit in diesem Jahr früher abschließt, ist so gut wie sicher."

LAUBSCHLACHT: Sven, Julia, Christian und Laura toben in den gelben Blättern. Wie hier am Herrenteichswall säumt auch an anderen Orten schon buntes Laub die Wege. Foto: Lewandowski
Autor:
Meike Hohenbrink


Anfang der Liste Ende der Liste