User Online: 1 | Timeout: 03:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Nest im Abflussrohr
Zwischenüberschrift:
Streng geschützt: Eisvögel brüten im Sommer an der Hase
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Sensation an der Hase: Mitten in der Stadt brütet im Sommer ein Eisvogelpaar.

Die Unruhe des Zentrums scheint die Fischjäger, die schon in der freien Natur äußerst selten sind, nicht gestört zu haben. Sie bauten in einem stillgelegten Abflussrohr neben der Herrenteichsbrücke ihr Nest, das die Jungvögel am 11. Juli verließen.

Als erster erkannte Peter Pietschmann, Biologielehrer an der Ursulaschule, die Eisvögel. Ihm war das markante Pfeifen aufgefallen. Schüler einer Arbeitsgemeinschaft legten sich stundenlang auf die Lauer, um möglichst oft einen kurzen Blick auf die Eisvögel werfen zu können. Auch Ornithologen md Tierfotografen pilgerten n die Hase. Wegen ihres stahlblauen und orangeroten Federkleides werden Eisvögel auch gern als " fliegende Edelsteine" bezeichnet. Sie sind so groß wie Spatzen, ernähren sichüberwiegend von kleinen Fischen und Fröschen und bleiben ihrem Standort eigentlich immer treu.

Einem kam gerade vor diesem Hintergrund der Wirbel um das Eisvogelpaar nicht sonderlich gelegen: L+ T-Chef Dieter Rauschen. Er war Ende Juni mit der Idee an die Öffentlichkeit getreten, an der Hase einen Bootsverleih zwischen den beiden Mühlen im Zentrum aufzuziehen.

Ruderboote würden die streng geschützten Eisvögel stören, entschied die Untere Naturschutz- behörde. Deshalb fiel die Bootspartie in der beabsichtigten Form zunächst ins Wasser. Später wurde sie in einer abgespeckten Variante doch noch Wirklichkeit.

Derweil sind die Ornithologen gespannt, ob die Eisvögel im nächsten Jahr erneut im Abflussrohr an der Hase brüten.( jan)

Bilduntertitel:

EDELSTEIN der Lüfte: Der Eisvogel ist äußerst selten, erst recht mitten in der Stadt.
Foto: Bernhard Volmer
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste