User Online: 1 | Timeout: 01:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Junge Planer sind auch die Nutzer
Zwischenüberschrift:
Spielplatz "Im Spreckling" nach Kinderideen umgestaltet und eröffnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Junge Planer sind auch die Nutzer

Spielplatz " Im Spreckling" nach Kinderideen umgestaltet und eröffnet

" Dieser Spielplatz ist etwas ganz Besonderes." Uli Sommer, Vorsitzender der Kinderkommission, konnte am Samstag bei der Eröffnung der Anlage " Im Spreckling" in Haste tatsächlich auf eine außergewöhnliche Entstehungsgeschichte des Spielplatzes verweisen. 18 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren hatten bei der Planung und Umgestaltung entscheidend mitgewirkt.

Vor zwei Jahren hatte der städtische Fachbereich Kinder, Jugendliche und Familien eine Spielraumanalyse in Auftrag gegeben. Die Kinder aus den umliegenden Wohnbereichen hielten im September des vergangenen Jahres fest, was ihnen an ihren Spielplatz nicht gefallen hatte. Im eigenen Büro schlüpften sie in die Rolle von Spielplatzplanern, erarbeiteten Ideen für eine neue Anlage und erstellten Miniaturmodelle.

Ganz ohne Erwachsene ließ sich das ehrgeizige Projekt aber nicht bewerkstelligen. Wie Sommer in seinen Dankesworten hervorhob, bekamen die Kinder von verschiedenen Stellen Hilfe. Lisa Beerhues und Martina Kirchhartz vom Verein für Jugendhilfe unterstützten die Kinder bei der Ausarbeitung der Ideen. Die Freiraumplanerin Kirchhartz erarbeitete in enger Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt einen konkreten Plan, der vom Fachbereich Grün und Umwelt umgesetzt wurde. Hans-Werner Krampe und Hartmut Damerow von der Stadtverwaltung betreuten das Projekt. Wie Sommer berichtete, reagierten sie auch bei den ausgefallensten Ideen gelassen mit den Worten: " Es wird schwierig, aber das bekommen wir hin." Die Arbeit vor Ort lag in den Händen von Landschaftsgärtner Jürgen Schulze Nünning und seinem Mitarbeiter Heinz-Georg Maike. Die Gesamtkoordination übernahmen Christoph Heller und Karin Wank vom Kinderbüro.

Wie es sich für die außergewöhnliche Entstehungsgeschichte gehört, hat der Spielplatz auch Ungewöhnliches zu bieten: Die früher unvermeidlichen Zäune, Plattenwege und Hecken sind verschwunden.Stattdessen pflanzten die Kinder Sträucher, die sich in einiger Zeit zum Versteckenspielen eignen werden, die Sandfläche wurde extra großzügig gestaltet.

Neben Spielgeräten wie Karussell, Reckstangen und Klettergerüst, das die Nachwuchsplaner am Morgen der Eröffnung eigenhändig bunt bemalt hatten, ist die Pumpe mit Wasserlauf und Matschbereich der Hit bei den Kindern. Die Pumpe setzten sie gegen den anfänglichen Widerstand der Erwachsenen durch. Eine weitere Besonderheit ist die Schaukel. Der zwölfjährige körperbehinderte Jonas hatte auf eine Schaukel gedrängt, die auch von ihm genutzt werden kann. Mittlerweile möchte keines der Kinder mehr auf dieses Spielgerät verzichten. (hmd)

GEDRÄNGE auf dem neuen Karussell bei der Eröffnung des umgestalteten Spielplatzes " Im Spreckling". Im Hintergrund das von den Kindern bunt bemalte Klettergerüst. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste