User Online: 1 | Timeout: 08:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
CDU und FDP: 18 neue Baugebiete und zwei Straßen
 
Neue Baugebiete von CDU und FDP
Zwischenüberschrift:
Flächennutzungsplan wird geändert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
CDU und FDP: 18 neue Baugebiete und zwei Straßen

Flächennutzungsplan wird geändert

Der Flächennutzungsplan für Osnabrück ist noch kein halbes Jahr alt, aber schon reif für den Papierkorb. CDU und FDP wollen so schnell wie möglich weitere Bauflächen beschließen. Im Stadtentwicklungsausschuss stellte die neue Ratsmehrheit dafür die Weichen. Sehr zum Missfallen von SPD und Grünen, die mit einer Zerstörung wertvoller Landschaftsbestandteile rechnen.

Der Streit entzündete sich an der Frage, ob der Umweltschutzausschuss hinzugezogen werden soll, wie es Sabine Bartnik von den Grünen beantragt hatte. Dafür gebe es im Augenblick keine Notwendigkeit, befand Ratsherr Heinz-Josef Klekamp (CDU). Selbstverständlich würden aber die planungsrechtlichen Bestimmungen eingehalten.

Am Ende beschloss die Mehrheit von CDU und FDP, dass 11 zusätzliche Baugebiete in den Flächennutzungsplan aufgenommen werden sollen (siehe unten). Auch zwei Straßen, die von der rot-grünen Zählgemeinschaft für entbehrlich gehalten wurden, kommen in der Vorlage wieder zum Vorschein. Es handelt sich um die Verlängerung der Mittleren Verbindung Ost über den Tie bis zur Autobahn und um die Verlängerung der Schlachthofstraße bis zum Haster Weg. Zwei Flächen, sollen nach dem Willen der neuen Mehrheit verschont bleiben: das Gebiet am Barenteich und ein Areal in Pye.

Konfliktstoff steckt aber nicht nur in den zusätzlichen Baugebieten, sondern auch in der Bewertung der Freiflächen. Die alte Ratsmehrheit von SPD und Grünen hat große Teile des Stadtgebiets zu Vorrangflächen mit besonderer Bedeutung für Natur und Landschaft erklärt. Auch damit will die CDU / FDP-1 Gruppe Schluss machen. Im Beschluss heißt es jetzt: " Diese Gebiete werden reduziert, um künftige Entwicklungen nicht unnötig zu behindern, wenn dies ökologisch vertretbar ist." (rll)

Neue Baugebiete von CDU und FDP

Landwehrstraße / Schwenkestraße (Eversburg): Bebauung von 20 rückwärtigen Gartengrundstücken an der Schwenkestraße, die bisher als Grünfläche festgelegt waren. Verlängerung Knollstraße (Dodesheide): Wohnbebauung im nördlichen Bereich. Südlich Vehrter Landstraße (Dodesheide): Zwischen der Kaserne und der Stadtgrenze soll ein Gewerbegebiet entstehen, falls sich auch die Gemeinde Belm anschließt. Südlich Bühlwiese (Wüste): Abrundung der bestehenden Wohnsiedlung. Südlich Tongrubenweg (Hellern): Wohnbebauung, die von Rot-Grün verworfen wurde. Östlich Birkenallee (Atter): Gemischte Baufläche zur Arrondierung zwischen der Siedlung Atterfeld und der Häuseransammlung nahe der Bahnhofstraße.

Bahnhofstraße / Birkenallee (Atter): Mischgebiet an der Autobahn.

Südlich Fürstenauer Weg (Pye): Erweiterung des schon geplanten Baugebiets im südlichen Bereich. Bornheide und östlich Strothmannsweg (beide Schinkel-Ost): Wohnbebauung, " sofern eine sensible Einfügung in die Landschaft gewährleistet ist". Seelbachweg (Darum): Vorgesehen ist der Bau einiger weniger Häuser.

Östlich Bruchweg (Lüstringen): Wohnbebauung nördlich des Vogelsangweges. Schledehauser Weg (Lüstringen): Zwischen Lechtenkamp und Hömmelkenbrinkweg Flächen für Einfamilienhäuser an beiden Straßenseiten. Schledehauser Weg / Bruchweg (Lüstringen): Wohnbebauung an der nördlichen Seite bis zum Wanderweg. Westlich Darumer Straße (Lüstringen-Ost): Wohnbaufläche bei Verlagerung der Schießsportanlage. Nördlich der A 30 (Voxtrup): Gewerbegebiet mit besonderen Sicherheitsvorkehnmgen im Wasserschutzgebiet. Nördlich Zum Himmelreich (Nahne): Zwei neue Häuserzeilen westlich der bestehenden Siedlung.

Schäferskamp( Nahne): Wohnbaufläche beiderseits der Straße bei entsprechendem Lärmschutz. (rll)
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste