User Online: 1 | Timeout: 20:52Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Dieses Straßen-Dreieck beherbergt alteingesessene Firmen und zwei Verbände
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Unser heutiges Bild zeigt oben links die Kreuzung Buersche Straße (Vordergrund), Alte Poststraße und Sandbachstraße. Die drei Straßen treffen sich unmittelbar vor der Bahnunterführung Richtung Berliner Platz. An der Kreuzung liegt das gläserne Verwaltungsgebäude der Stadtwerke, gegenüber befindet sich die Aral-Tankstelle. Am unteren Bildrand sind die Verkaufs- und Ausstellungsflächen der Dachdeckerfirma Kirchhoff zu erkennen. Schräg gegenüber steht das weiße lang gestreckte Gebäude, in dem früher die Elektrofirma Koch ihren Sitz hatte. Dieses Haus beherbergte anschließend einen Teil der Arbeitsamt-Verwaltung, bis der Neubau am Johannistorwall zur Verfügung stand. Am rechten Bildrand fallen die großen braunen Tanks der Essig-Firma Kühne mit den angrenzenden Produktionshallen auf. Das Unternehmen gehört zur Karl Kühne AG, deren Zentrale sich in Hamburg befindet. Seit 1932 wurden hier an der Bohmter Straße Senf und Essig hergestellt. Heute produzieren dort zwölf Mitarbeiter Spezial-Essige für die Industrie. Der Blick fällt ein Stück weiter oben auf parkende Autos am Straßenrand. Es handelt sich dabei um die Bohmter Straße, und die Autos stehen vor dem dreigeschossigen Haus, in dem die Büros des Industriellen Arbeitgeberverbandes Osnabrück-Emsland und des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück-Emsland untergebracht sind. Unter dem Dach wohnt der Hausmeister, in dem Anbau mit schwarzem Flachdach finden Tagungen und andere Veranstaltungen der Verbände statt. Weiter oben auf der gegenüberliegenden Seite der Alten Poststraße steht an der Einmündung Luisenstraße ein quaderförmiges Haus mit grauem Dach. Hier befand sich früher das Staatliche Medizinal-Untersuchungsamt. Auch dieses Bild kann in den beiden Geschäftststellen der Neuen OZ am Breiten Gang und an der Großen Straße erworben werden, jede Aufnahme kostet 25 Mark in der Größe 20 x 30 und 50 Mark in der Größe 40 x 60. Foto: Gert Westdörp


Anfang der Liste Ende der Liste