User Online: 1 | Timeout: 05:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Geplante Gewerbegebiet: Grundbesitzer sitzen sauer
Zwischenüberschrift:
Atter: 80 Zuhörer folgten der Einladung des Bürgerforums
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Geplantes Gewerbegebiet: Grundbesitzer sind sauer

Atter: 80 Zuhörer folgten der Einladung des Bürgerforums

Bei der Informationsveranstaltung des Bürgerforums Atter platzte der Saal in der Gaststätte Hackmann aus allen Nähten. Nicht nur zahlreiche Atteraner Bürger, auch aus dem benachbarten Lotte kamen die Leute, um sich über das interkommunale Gewerbegebiet zu informieren.

Peter Thiel freute sich über das große Interesse. Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende des Bürgerforums jedoch über das Fehlen wichtiger Politiker: Lottes Bürgermeister Dieter-Joachim Srock, Osnabrücks Stadtoberhaupt Hans-Jürgen Fip und Thomas Kubendorff, Landrat des Kreises Steinfurt, hatten im vergangenen Jahr die Idee vorgestellt, ein grenzüberschreitendes Gewerbegebiet zwischen Lotte und Atter zu schaffen. " Alle haben aus terminlichen Gründen abgesagt", erläuterte Thiel den knapp 80 Zuhörern. Stattdessen hatte die Osnabrücker Stadtverwaltung Franz Schürings, den Fachbereichsleiter Städtebau, entsandt. Aus den Reihen der Kommunalpolitiker waren Robert Seidler, Fraktionsvorsitzender der FDP, und Wolfgang Düsing von der Unabhängigen Wählergemeinschaft erschienen.

" Was Sie hier sehen, ist kein Plan, sondern sind die Gedankenspieleder Wirtschaftsförderer", verdeutlichte Schürings den Zuhörern mit Blick auf eine Skizze. Auf der handgezeichneten Karte des Osnabrücker Planungsbüros Hahm ist der Bereich zwischen Alt-Lotte und dem Ortsteil Atterfeld schraffiert als " Suchraum für Gewerbeflächen" dargestellt. Konkret geht es dabei um ein Areal von rund 120 Hektar Größe. Für Thiel ist die Frage, ob Planung oder Gedankenspiel, nicht von Belang. Er hatte im Herbst vergangenen Jahres einen Termin bei Landrat Kubendorff in Steinfurt. " Kubendorff hat wortwörtlich zu mir gesagt: " Das werden wir durchsetzen", berichtete Thiel. Der Landrat habe gegenüber dem Vorsitzenden des Bürgerforums außerdem bedauert, " dass das Thema so frühzeitig in der Presse gestanden habe", so Thiel weiter.

Robert Seidler kennt die Thematik ebenfalls nur aus Zeitungsberichten. " Im Stadtrat ist das Gewerbegebiet noch nicht verhandelt worden, aber eine Anfrage an die Verwaltung für die nächste Sitzung läuft'', berichtete Seidler. " In Haste liegen Flächen mit sehr guter Verkehrsanbindung brach, die noch für das geplante Güterverkehrszentrum freigehalten werden", so Seidler. Diese und andere brachliegenden Flächen innerhalb des Stadtgebietes müssten eine höhere Priorität für eine Gewerbeansiedlung haben als neue Flächen außerhalb der Stadt.

Das Bürgerforum Atter sieht noch andere Gründe. Deren Mitglieder haben die Flächen zwischen Atter und Lotte untersucht und einige schützenswerte kulturhistorische Stätten sowie Brut- und Nistplätze einiger seltener Tierarten entdeckt.

Großes Unverständnis herrschte bei Grundbesitzern innerhalb des Suchraumes darüber, dass sie nicht eher von den Kommunen über das Vorhaben informiert worden waren.

Auch auf westfälischer Seite sind die Anlieger des interkommunalen Gewerbegebietes aktiv. Am 30. Mai findet eine Informationsveranstaltung des Bürgerforums Lotte statt. (dm)
Autor:
dm


Anfang der Liste Ende der Liste