User Online: 1 | Timeout: 14:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Keine Einigung bei Baugebieten
Zwischenüberschrift:
Ortsrat Pye will das Zentrum stärken
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Keine Einigung bei Baugebieten

Ortsrat Pye will das Zentrum stärken

Stadtplaner Siegfried Kämmerer stellte während der jüngsten Sitzung des Ortsrates Pye die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung am Flächennutzungsplan (FNP) vor. Einer im FNP vorgesehene Ausweisung neuer Bauflächen Richtung Lechtingen erteilte der Ortsrat dabei mit den Stimmen der CDU-Mehrheit eine Absage.

Auch aus Pye als dem nördlichsten Stadtteil hatte es Beanstandungen am FNP gegeben, der demnächst im Osnabrücker Rat verabschiedet werden soll. Sie betreffen vornehmlich die Ausweisung von zwei neuen Baugebieten.

Die eine Fläche liegt an der Stadtgrenze zum Wallenhorster Ortsteil Lechtingen, das zweite strittige Wohnbaugebiet liegt südlich der Straße " Am Hang" an der Stiestraße.

Die Pyer CDU sieht für die Fläche am Stadtrand keinen Bedarf. " Wir akzeptieren, dass wir für ein stetiges Wachstum unseres Ortsteiies neue Wohnbauflächen brauchen, aber einer Fläche außerhalb des Pyer Kernbereiches stimmen wir nicht zu", begründete Heinrich Halbrügge die Meinung seiner Fraktion. Ziel sei es, mit Blick auf eine gesunde Infrastruktur im Kernbereich des Ortes mehr Einwohner anzusiedeln, ergänzte Bürgermeister Josef Thöle (CDU).

Franz Gerhard Hörnschemeycr (SPD) ist da anderer Meinung. " Wir brauchen Wohngebiete für junge Familien, auch wenn diese dann die Infrastruktur in Lechtingen nutzen", ist seine Meinung. Der Beschluss des Ortsrates war somit nicht einstimmig und abweichend zur Vorlage der Stadtverwaltung: Die Ausweisung der Wohnbaufläche an der Grenze zu Wallenhorst wird vom Ortsrat mit CDU-Mehrheit abgelehnt.

Abschließend bedankte sich Theo Kahmann im Namen aller Anlieger beim Ortsrat für die Durchsetzung der Sperrung der Temmestraße. " Seitdem das , Durchfahrt verboten'- Schild aufgestellt wurde, ist bei uns wieder Ruhe eingekehrt", berichtete Kahmann. (dm)
Autor:
dm


Anfang der Liste Ende der Liste