User Online: 1 | Timeout: 02:26Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Computer wird bald kompostierbar
Zwischenüberschrift:
"Unrath, Abfall, Müll" - Museum Industriekultur eröffnet neue Ausstellung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:

SAUBER, SAUBER: Mitte d er 2 0er J ahre w ar d er s tädtische F uhrpark s chon t eilweise m otorisiert, aber a uch d as P ferd g ehörte n och g anz s elbstverständlich z ur S traßenreinigung u nd z ur M üllabfuhr.

Computer w ird b ald k ompostiert

" Unrath, Abfall, Müll" - Museum I ndustriekultur e röffnet n eue A usstellung

W er i mmer s chon m al e inen B lick i ns I nnere d er M ülldeponie a uf d em P iesberg w erfen w ollte, bekommt j etzt z umindest v irtuell G elegenheit d azu: Das M useum I ndustriekultur e röffnet a m S onntag d ie A usstellung " Unrath, Abfall, Müll. V on d er S tädtereinigung z um m odernen M üllmanagement". Wer n icht s ofort d ie N ase r ümpft, darf s ich a uch j enseits d es F ürstenauer W eges h autnah i nformieren.

1 864 b ot e in f ranzösischer T üftler d er S tadt O snabrück e ine " Maschine B alayeuse" an, eine K ehrmaschine, die v on e inem P ferd g ezogen w erden m usste. K ein B edarf, sagten s ich d ie S tadtväter. E s m usste e rst d ie C holera a usbrechcn, bis i n O snabrück d as B ewusstsein f ür d ie h ygienischen N otwendigkeiten e rwachte. A uf d ieses T hema i st D r. M ichael H averkamp v om M useum I ndustriekultur s pezialisiert. E r h at d ie A usstellung z usammen m it s einem H istorikerkollegen J ens V olbert a ufgebaut.

V on d er " Maschine B alayeuse" existieren n och Z eichnungen. S ie s ind s o p räzise, dass d er M odellbauer P aul H ahn f ür d as M useum e ine v erkleinerte A usführung d er K ehrmaschine b auen k onnte. S ie s teht f ür d en A ufbruch i ns Z eitalter d er R einlichkeit, der O snabrück s päter e rfasste a ls a ndere S tädte. S eit 1 898 g ibt e s e ine g eordnete M üllabfuhr. I n d en e rsten J ahren w urden d eutlich w eniger a ls 2 000 T onnen e ntsorgt. H eute s ind e s ü ber 2 00000 T onnen.

D as k ostet n atürlich E nergie. N ur u m d en I nhalt d er B iotonnen i n O snabrück e inzusammeln, legt d ie s tädtische M üllabfuhr J ahr f ür J ahr 7 8000 k m z urück u nd v erbraucht d abei 6 2000 L iter D iesel. E in s parsamer F litzer w ie d er S mart k önnte m it s oviel S prit 4 5 M al d ie E rde u mrunden.

E s g ibt j a a uch n och d en g elben S ack, der d ie L eute g lauben l ässt, sie p roduzierten w eniger M üll. D abei n immt d ie P ro-K opf-M enge s ogar z u, wie M ichael H averkamp i n d er A usstellung d eutlich m acht. U nd w as g eschieht m it d en g elben S äcken? Auf d er E xpo w ird m it d er S ortec 3. 0 e in i nnovatives S ystem a ngepriesen, das d en I nhalt v ollautomatisch s ortiert. H ier k ommt d ie g roße S tunde f ür d as M useum I ndustriekultur, um e inmal m it L okalstolz z u g länzen: Bei d er F irma K erium i n H ilter l äuft d ie v ollautomatische S ortierung s chon s eit f ünf J ahren, und d as E ndprodukt e ignet s ich i m G egensatz z um E xpo-S chlager s ogar a ls s ortenreiner R ohstoff, zum B eispiel f ür d ie F ensterherstellung.

W erden d ie R ohstoffe e ines T ages w ieder a usgebuddelt?

Nicht a lles, was s ich R ecycling n ennt, verdient d iesen N amen. D ie A usstellung z eigt a llerlei b unte P lastikgegenstände, die a us d en Ü berbleibseln d er T etra-P aks z usammengepresst s ind. O b d as e iner s chön f indet? Über k urz o der l ang, da s ind s ich J ens V olbert u nd M ichael H averkamp s icher, wird d ieser S chnickschnack i m M üll l anden. U nd z war i m R estmüll.

B essere N oten b ekommt d as b iologisch a bbaubare E ssbesteck a us M aismehl. D er C lou i st e in C omputerbildschirm, der n ach G ebrauch a uf d em K ompost e ntsorgt w erden k ann. J edenfalls d as G ehäuse.

A ber a uch b ei d en E lektronik-K omponenten b ahnen s ich n eue W ege a n. I. eiterplatinen w urden b isher a ls S ondermüll e ntsorgt. I n Z ukunft s ollen i hre B estandteile g etrennt u nd w iederverwertet w erden. M it H ilfe d er D eutschen B undesstiftung U mwelt a rbeitet d ie F irma W ürth a n e inem s olchen V erfahren.

D ie U mweltstiftung h at a uch f ast d ie H älfte d er A usstellungskosten ü bernommen. U nterstützung b ekam d as M useum a uch v om A bfallwirtschaftsbetrieb d er S tadt O snabrück u nd v om E msland-M useum / Papenburg, das d ie A usstellung i m F rühjahr 2 001 z eigen w ird.

" Unrath, Abfall, Müll" beschränkt s ich n icht a uf d ie E xponate i m H aseschachtgebäude. F ür S chulklassen b ietet d as M useum I ndustriekultur a b s ofort e ine U nterrichtseinheit a n, zu d er a uch e in B esuch d er M ülldeponie P iesberg g ehört ( Kontakt: Dr. U lrich W inzer, Telefon 0 541/9 127846). Auf d em M üllberg w urde e igens e in C ontainer a ufgebaut, mit e iner C omputeranimation, die g enau e rkennen l ässt, wie d er e hemalige S teinbruch n ach u nd n ach m it A bfällen z ugeschüttet w urde. M ichael H averkamp i st ü brigens d avon ü berzeugt, dass d er M üll e ines T ages w ieder a usgegraben w ird. W egen d er k ostbaren R ohstoffe.(r ll)

SOFORT Z UR S TELLE : Jens V ofbert, der z usammen m it D r. M ichael H averkamp d ie M üll-A usstellung a ufgebaut h at, demonstriert e ine m obile T onne m it M oped-A ntrieb.

KOMPOSTIERBAR: Das G ehäuse d es C omputerbildschirms b esteht a us F lachs u nd i st d amit b iologisch a bbaubar. D as k ann m an v on d em Z ettelkasten a us T etra-P ak-B estandteilen a llerdings n icht s agen. E r w ird f rüher o der s päter a uf d em M üll l anden.

Fotos: Detlef H eese
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste