User Online: 1 | Timeout: 12:44Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Energiepreise angemessen"
Zwischenüberschrift:
Grüne: Eigene Strom-Produktion ausbauen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
" Energiepreise angemessen"

Grüne: Eigene Strom-Produktion ausbauen

Angesichts der Kritik an den jüngsten Preiserhöhungen der Stadtwerke erklärten die Grünen: " Die Preiserhöhungen sind angemessen.

Die Tarife der Stadtwerke brauchen den Vergleich mit anderen Versorgern nicht zu scheuen", so der Fraktionsvorsitzende Michael Hagedorn und Stadtwerke-Aufsichtsratsmitglied Volker Bajus.

In der FDP-Kritik sehen die Grünen gezielte Desinformation: " Auch die FDP weiß, dass der Gaspreis an den Rohölpreis gekoppelt ist. Die Anpassung erfolge aus Gründen der Verlässlichkeit für den Verbraucher zeitverzögert. Wenn das Öl jetzt wieder billiger wird, wird demnächst auch das Gas wieder günstiger", sagte Bajus. Auch die Kritik an den Strompreisen sei unberechtigt. So gäben die Stadtwerke nur die Hälfte ihrer steuerlichen Mehrbelastungen an die Verbraucher weiter. " Die Erhöhung ist notwendig, da auch die Bezugspreise derzeit wieder ansteigen", so Hagedorn.

Die Liberalisierung auf dem Strommarkt hätte dazu geführt, dass die großen Stromerzeuger Überkapazitäten abgebaut hätten, und mit der; Verknappung des Angebots stiegen die Preise zwangsläufig an. Deshalb sei auch der behutsame Ausbau der eigenen Stromproduktion in der Region für die Stadtwerke überlegenswert. " Mit dem Ausbau umweltverträglicher Strom-Erzeugung kann die Unabhängigkeit von den Marktkapazitäten verbessert und zudem sinnvolle regionale Investitionen in die Umweltwirtschaft getätigt werden", meinte Barjus. Dank der neuen Förderprogramme des Bundes sei das auch wirtschaftlich sinnvoll.


Anfang der Liste Ende der Liste