User Online: 1 | Timeout: 19:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bundessieg für Revitalisierung der Haseauen
Zwischenüberschrift:
Neuer Schwung für Agenda-Gedanken
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück
Im Wettbewerb " Zukunft gestalten - Bürger- und Heimatvereine engagieren sich für die Lokale Agenda 21" ist der Verein zur Revitallsierung der Haseauen vom " Bund Heimat und Umwelt" (BHU) als Bundessieger ausgezeichnet worden.

In der Erklärung des BHU heißt es: " Der Verein wird als Bundessieger ausgezeichnet, weil er sich als freiwilliger Zusammenschluss von Gebietskörperschaften über Gemeindegrenzen hinweg für die nachhaltige Entwicklung der ökologisch bedeutsamen Haseauen einsetzt. Im offenen Gespräch versucht der Verein, die Revitalisierung im Konsens mit allen Beteiligten zu verwirklichen."

Der Verein wurde im November 1996 auf Initiative der Landkreise Osnabrück, Emsland, Cloppenburg, Steinfurt und der Stadt Osnabrück gegründet. Über Kreis- und Gemeindegrenzen hinweg wurde ein Gremium geschaffen, das die Revitalisierung der Hase vorantreibt und die Bevölkerung bei den Planungsschritten beteiligt. Diese Vorhaben wurde bereits 1996 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt als förderwürdig angesehen. Seit der Gründung des Vereins sind verschiedene Projekte geplant und durchgeführt worden. Der Verein konnte neben den Geldern der Umweltstiftung, die für die Geschäftsstelle des Vereins bestimmt sind, weitere 700 000 DM über Sponsoren, Stiftungen und EU-Förderprograrnme einwerben.

Der Verein sieht auch zukünftig seine Hauptaufgaben darin, neue Projekte zu initiieren und Gelder zu beantragen. Weiterhin wird durch den Verein ein Beitrag zur Lokalen Agenda 21 geleistet. Auf Initiative des Vereins wurden entlang der Hase verschiedene Regionale Arbeitskreise und ein überregionales Hase-Forum gegründet. Mit Hilfe dieser Gremien, in denen jeweils Vertreter der Städte und Gemeinden, der Wasserwirtschaft, der Landwirtschaft, des Naturschutzes sowie des Tourismus mitarbeiten, soll die zukünftige Entwicklung in der Haseaue diskutiert und abgestimmt werden.

Im Wettbewerb des " Bundes Heimat und Umwelt" wurden Initiativen, die sich dem Anliegen der Lokalen Agenda 21 verpflichtet haben, besonders gewürdigt. Der BHU will mit seinem Wettbewerb dem Agenda-Gedanken neuen Schwung geben und auf die vielfältigen Aktivitäten in der Bundesrepublik hinweisen.


Anfang der Liste Ende der Liste