User Online: 1 | Timeout: 19:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kinder realisieren Traum-Spielplatz
Zwischenüberschrift:
Zukunftswerkstatt der Rückertschule plante Baumhaus und Rutsche ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
JETZT WIRD IN DIE HÄNDE GESPUCKT: Die jungen und Mädchen der zweiten Klasse der Rückert-Schule faßten gestern kräftig mit an bei der Herrichtung des von ihnen wesentlich mitgeplanten Spielplatzes an der Ernst-Sievers-Straße. Unter anderem befestigten sie einen Steinhaufen mit Erde. Foto: Michael Münch

Kinder realisieren Traum-Spielplatz

Zukunftswerkstatt der Rückertschule plante Baumhaus und Rutsche ein

Zweitkläßler der Rückertschule spuckten gestern in die Hände. In einem kleinen Eichenwäldchen an der Ernst-Sievers-Straße halfen sie den Männern vom Grünflächenamt beim Spielplatzbau. Die Ideen für den Spielplatz entwickelten die Rückertschüler in einer Zukunftswerkstatt selbst.

Wie kann man Kinder an der Planung und Umgestaltung ihres. Lebensraumes beteiligen? Das war die Ausgangsfrage. Lehrerin Silvia Lüttmann, Annette Schriever und Anca Baldus-Klenke probierten mit den Kindern aus, ob das mit der Zukunftswerkstatt funktioniert. Nach gut einem Jahr tritt das Projekt in die jetzt Phase der Verwirklichung.

Auf dem Gelände legten die Jungen und Mädchen gestern aus Rindeninulch Wege an und befestigten einen Steinhaufen. Nach ihren Vorstellungen entsteht ein Baumhaus.

Außerdem bauen die Stadtgärtner um Hans-Werner Krampe noch eine Rutsche auf, die direkt in den deutlich vergrößerten Sandkasten führt. Die Zukunftswerker lobten gestern die gute Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt und Planer Hartmut Damerow.

Begonnen hatte alles im Januar 1998. Eine 4. Klasse der Rückertschule sagte, " was ich mir in meiner Stadt wünsche." Das Projekt war Teil einer Pädagogik-Examensarbeit.

Im März 1998 wurden dann die Ergebnisse Vertretern der Stadt Osnabrück übergeben. Im Juli besuchte dann die Kinderkommission der Stadt die Nachwuchs-Planer und erklärten, daß ein Spielplatz zur Umgestaltung freigegeben würde.

Im Dezember schien der vorgsehene Spielplatz am Saarplatz plötzlich ungeeignet. Damals stand der Bau eines ein Kreisverkehr dort zur Diskussion, der auch die Spielfläche berührt hätte. Wenig Später wurde dann das neue Gelände gefunden.

In einem Informationsschreiben unterrichteten die Projektleiterinnen Eltern und Anwohner über ihr Vorhaben. Alle Jungen und Mädchen der Rückertschule wurden nach ihren Wünschen und Ideen für einen Spielplatz befragt. In einem Gespräch zwischen den großen Experten von der Stadt und den kleinen Experten kri-. stallisierte sich heraus,' was verwirklicht werden konnte. Der endgültige Plan stand.

Bis Juli, so Annette Schriever, werde der Platz an der Ernst-Sievers-Straße fertig. Noch vor den Sommerferien wollen die Kinder mit allen Beteiligten eine zünftige Einweihungsfete auf ihrem neuen Spielplatz feiern. (swa)
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste