User Online: 1 | Timeout: 03:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Für die Kinder wird's jetzt tierisch sicher
Zwischenüberschrift:
Neuer Zebrastreifen für Grundschüler
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Jagdszenen spielten sich gestern Morgen vor der Grundschule Widukindland ab. Die Schüler der Klassen 4a und 4b rannten hinter allen vorbeifahrenden Autos her, um dem Fahrer einen Zettel samt einem selbst bemalten " Zebra-Stick" zu überreichen. Damit sollte jedem Verkehrsteilnehmer noch einmal verdeutlicht werden: " Hier ist jetzt ein Zebrastreifen, also bitte recht langsam."

Der neue Überweg ist Teil desVerkehrskonzepts Schinkel / Widukindland, das vorrangig der Verkehrsberuhigung dienen soll. Mitarbeiten durften neben den Stadtplanern diesmal auch Betroffene, und im Fall des Widukindplatzes sind das die beiden vierten Klassen der dort ansässigen Grundschule. Die fragten sich: Was ist zu tun, wenn man einen Zebrastreifen möchte? Man geht auf Safari, genauer gesagt auf Fotosafari. Jedes Kind erhielt Fotoapparat und Tonband mit auf seinen Schulweg und musste überall dort fotografieren oder diktieren, wo es aus seiner Sicht gefährlich werden könnte. Heraus kam, dass sich viele der Kleinen schon direkt vor der Schule beim Überqueren des Westfalenwegs in Richtung Gevaweg schwer taten. Dabei sei es hier die meiste Zeit recht ruhig, sagt Ulla Bauer vom Fachbereich Städtebau. Aber gerade zu Schulschluss werde es unübersichtlich wegen der vielen motorisierten Eltern, die ihre Kinder abholten. " Und wenn die dann rückwärts ausparken..."

Der Zebrastreifen am Ausläufer des Westfalenwegs soll auch Alexander Kern einen sicheren Heimweg garantieren. " Vorher standen hier immer alle Autos, und ich musste dazwischen herlaufen", sagt der Schüler der 4b. Das wird sich in Zukunft ändern, zumindest wenn die Straßenverkehrsordnung eingehalten wird. Denn fünf Meter vor und hinter Zebrastreifen darf niemand parken. Damit sich auch jeder daran hält und von dem zumindest gestern etwas verschneiten Streifen Notiz genommen wird, verteilen die Kinder Zettel mit ausgedachten Sprüchen. Und bei so kreativen Hinweisen wie " Aufgepasst, ihr Autoreifen, hier ist jetzt ein Zebrastreifen" von Reimtalent Ira Novikova spricht sich die Neuerung bestimmt schnell herum.

Bildunterschrift:

MIT STECKENPFERDEN dem Zebra auf der Spur: Die beiden vierten Klassen der Grundschule Widukindland eröffnen " ihren" Streifen im Galopp. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
hpet


Anfang der Liste Ende der Liste