User Online: 1 | Timeout: 17:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nachdenkliches und Hoffnung
Zwischenüberschrift:
Ausblicke der vier Ratsfraktionen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
' Nachdenkliches und Hoffnung

Ausblicke der vier Ratsfraktionen

Die Rück- und Ausblicke der Fraktionen konzentrierten sich in diesem Jahr auf verschiedene Schwerpunkte: auf die Glaubwürdigkeit der Politik, auf den Freiheitsbegriff und auf die wirtschaftliche Entwicklung.

Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Wulff forderte seine Ratskollegen auf, das eigenen Tun zu überprüfen. Angesichts der Tatsache, dass Politik in Verruf geraten sei, müßten Demokraten Konflikte so austragen, dass dabei Menschen und Menschlichkeit keinen Schaden nehmen. Streit im Sinne eines Ringens um den besten Weg sei notwendig, müsse sich aber auf inhaltliche Positionen beziehen, forderte Wulff. Schließlich seien am Ende die Differenzen geringer, als der rhetorische Schlachtenlärm es erscheinen lasse. Die anstehende Neufassung der Rats-Geschäftsordnung solle der Straffung der Arbeit dienen. Wulff schlug vor, Antragsberatungen nach hinten zu verlagern und aktuelle Stunden zur Beratung wichtiger stadtpolitischer Fragen einzuführen, an deren Ende nicht immer abgestimmt werden müsse.

Für die SPD wies der Fraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Fip daraufhin, dass die positive wirtschaftliche Entwicklung keine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und auf die Lage der Stadt gebracht habe. Auch wenn der überwiegende Teil der Bevölkerung seinen persönlichen Wohlstand habe vermehren können, gebe es weiterhin ,, Opfer der wirtschaftlichen Strukturveränderung", die von der Entwicklung abgeschüttet blieben. Dennoch äußerte Fip die Hoffnung, dass es in gemeinsamen Anstrengungen der privaten Wirtschaft mit der Stadt schon 1989 zu zukunftsträchtigen Entwicklungenkommen könne. In diesem Zusammenhang forderte er eine Schwerpunktförderung für Osnabrück durch das Land Niedersachsen. Für das kommende Strukturhilfeprogramm kündigte Fip die Bereitschaft der SPD an, die notwendigen Ge-genfmanzierungsmittel im Rahmen einer gemeinsam zu verantwortenden Finanzpolitik bereitzustellen.

Dr. Horst Simon, Fraktionsvorsitzender der Grünen, stellte den Freiheitsbegriff in den Mittelpunkt seiner Rede. Die großen Ideale der bürgerlichen Revolution " Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" seien bei uns in eine Schieflage geraten. Die in den Gesetzbüchern verankerte Gleichheit sei abstrakt: Über ihr blühe die soziale Ungleichheit. Die Freiheit werde durch gedankenloses Verhalten mißverstanden, erklärte Simon. Um des eigenen freien Vorteils Willen opferten wir unsere eigentlichen Freiheiten: Gesundheit, Umwelt, Offenheit und Natürlichkeit. Die Vernunft, der wir gehorchten, sei die Vernunft der - optimalen Kapitalverwertung. Unter diesen Voraussetzungen sei es kein Wunder, dass die Menschen ihre Freiheit in der individuellen Ersatzbefriedigung suchten.

Für die FDP-Fraktion sah Christa Rössler mit Optimismus in die Zukunft. Eine Reihe überregional bedeutsamer Ereignisse des vergangenen Jahres seien Zeichen dafür, dass die Osnabrücker auch auf kulturellem Gebiet zukunftsweisende Leistungen erreichten. Wirtschaftlich habe Osnabrück viele Vorteile, die sich auf alle Bereiche der Stadt positiv auswirken, erklärte Christa Rössler. Sie zählte dabei einige bedeutende Unternehmerinitiativen auf, die ihrer Ansicht nach die Dynamik und Entwicklungskraft der Stadt belegen. Die Risikobereitschaft, das Talent und das richtige Gespür für kommende Entwicklungen von Osnabrücker Unternehmen werde die Stadt auch mit Blick auf den europäischen Binnenmarkt zu einem international bedeutenden Ort machen.

Mit Bildern von:

Christian Wulff (CDU)

Hans-Jürgen Fip (SPD)

Dr. Horst Simon (Grüne)

Christa Rössler (FDP)
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste