User Online: 1 | Timeout: 20:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Keine Schuld am Vogeltod
Zwischenüberschrift:
Verunreinigte Abwässer im Klärwerk Eversburg
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Mit den stark verunreinigten Abwässern im Klärwerk Eversburg, die von der Stadt gegen Entgelt von verschiedenne Firmen zur Reinigung angenommen werden, befaßte sich der Bauausschuß in seiner letzten Sitzung. Die Verwaltung betonte, daß diese Abnahme aus wirtschaftlichen Überlegungen erfolgte, um die vorhandenen Kapazitäten soweit wie möglich auszulasten und damit eine günstige Verteilung der Fixkosten zu erreichen. Ausdrücklich wurde festgestellt, daß diese Praxis in keinerlei Zusammenhang mit Geruchsbelästigungen und bakterieller Vergiftung von Wasservögeln (Botulismus) stehe, da nur Abwässer angenommen würden, die den Einleitungskriterien der entsprechenden städtischen Satzung entsprächen.

Diese Annahme von Abwässern hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Waren es 1980 noch 12 767 cbm, die eine Einnahme von rund 78 000 DM erbrachten, lag die Zahl im vergangenen Jahr bei 22 894 cbm und 244000 DM. Unter Abwässern in diesem Sinne sind auch Klärschlämme zu verstehen, die von Gemeinden aus dem Landkreis zur Entwässerung und anschließender Ablagerung auf der Mülldeponie Piesberg angenommen werden. Die Belastung der Deponie hierdurch nannte Tiefbauamtsleiter Kurt Jäger ,, verschwindend gering" gegenüber dem Müllaufkommen.

Der Naturschutzbeauftragte Prof. Hartmut Peucker erwähnte das ständig wiederkehrende Problem des Wasservögelsterbens auf den Nachklärbecken im Herbst 1985 waren fast alle Wasservögel in Eversburg an Botulismus eingegangen, wie durch Untersuchungen des städtischen Veterinäramtes einwandfreifestgestellt wurde. Peucker fragte in diesem Zusammenhang nach anderen Möglichkeiten der Schlammentfernung.

Von einem ,, weltweiten Problem, das mit der steigenden Besiedlung zusammenhängt", sprach Jäger und nannte als jüngsten Schritt im Klärwerk eine zusätzliche Belüftung (siehe Foto). Mit der dritten Nachklärstufe im übernächsten Jahr erwarte er eine weitere Verbesserung. H.
Bilduntertitel
KEIN BÜRGER-BRUNNEN für Eversburg, sondern eine zusätzliche Belüftung im Klärwerk. Hier wird Wasser hochgepumpt und sprudelt in einen der flachen nachgeschalteten Klärteiche, damit die Hase mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Foto: Jörn Martens
Autor:
H.


Anfang der Liste Ende der Liste