User Online: 1 | Timeout: 08:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Local- und Provinzial-Nachrichten.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück, den 20. August. Unsere Stadt wird demnächst den Besuch des jetzigen Oberpäsidenten der Provinz Hannover, Grafen Eulenburg, zu erwarten haben. Derselbe wird sich über hiesige Verhältnisse unterrichten und mit den hiesigen Behörden in Communication treten.
Wir haben aus der gestrigen gemeinschaftlichen Sitzung der städtischen Colegien mitzutheilen, daß hinsichtlich der diesjährigen Nationalfeier am 2. Sept. vom Bürgermeister angezeigt wurde, es hätten sich viele Wünsche für eine solche kundgegeben. Nach Conferenzen mit Personen aus verschiedenen Kreisen, welche einer solchen Feier zustimmten, wurden die Haupttheile des Programms festgestellt. Danach soll die Jugend an dem Feste besonders Theil nehmen, und Morgens, nachdem Musik vom Marienthurme erklungen, einem Schulactus von 8 - 9 Uhr beiwohnen . Eine halbe Stunde später soll ein öffendlicher Festgottesdienst stattfinden. Gegen Abend wird auf dem Domplatze der große Festzug aufgestellt, an welchem sich die Behörden, Corporationen, Schulen, der Krieger-Verein und sonstige Bürger betheiligen werden. Der Zug bewegt sich mit Musik und Fahnen nach der Klus nahe der Tentenburg, wo ein großes Freudenfeuer aufflammen soll. Die Kosten für das fest wird nach einstimmiger Genehmigung der Bürgervorsteher die Stadtkasse übernehmen. -- Es wurden hiernach die nöthigen Eröffnungen gemacht über die erforderliche Wahl der Einschätzungs-Commission zur Klassensteuer für 1874, welche wegen des Gesetz vom 25. Mai 1873 besondere Schwierigkeiten hervorruft, weshalb für das 1. und 2. Stadtviertel nebst deren Feldmarkbezirken eine Commission von 6 Personen nebst einigen Vertrauensmännern gewählt werden soll. Desgleichen für das 3. und 4. Stadtviertel nebst Feldmarkbezirk. -- In die Commission für die Schau der kleinen Wasserzüge wurden zwei Bürgervorsteher als Commissarien und zwei andere als Stellvertreter gewählt. -- Ueber das Gesundheitswesen wurde vom Bürgermeister angezeigt, daß eine theilweise Desinfection einige Zeit hindurch eingerichtet sei; den Umständen nach soll siese allgemeiner werden. Die Kosten bestreitet die Stadt. Für den Fall, daß die Cholera hier ausbricht, sind Anordnungen getroffen. Die Cholerakranken sollen in die Isolierzimmer unserer beiden Krankenhäuser geführt werden. Auch wegen etwaiger Blatterkranken sind Maßregeln eingeleitet. Hiernach wurden noch 5 Anbaupläne für die Stadtfeldmark genehmigt, ein sechster wurde nicht genehmigt. Dann wurde die Berathung vertraulich.


Anfang der Liste Ende der Liste