User Online: 2 | Timeout: 10:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Osnabrück unter der grünen Lupe
Zwischenüberschrift:
Neuer Stadtplan nimmt Umweltverstöße aufs Korn
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ihren Beitrag zum Tag der Umwelt stellten die Grünen der Öffentlichkeit vor: Es handelt sich um den Stadtplan ,, Osnabrück unter der grünen Lupe", der die Umweltverstöße aus Sicht der Grünen aufs Korn nimmt. 30 rote Kreise kennzeichnen die ,, ökologischen Brennpunkte" im Stadtgebiet. Einige dieser Brennpunkte nahmen rund 40 Grüne und Interessierte bei einer Stadtrundfahrt auf dem Fahrrad unter die Lupe.

Eine intensive Diskussion ergab sich am Zaun der Mülldeponie auf dem Piesberg. Teilnehmer der " Öko-Tour" beklagten, daß es in Osnabrück nur eine Abgabestelle für Giftmüll gebe: Das Klärwerk, das ziemlich abgelegen in Eversburg liegt. Gleichzeitig sprachen sich die Grünen für eine intensivere Müllverwertung (Metalle, Glas, Papier, Holz und Kunststoffe sind zur Aufbereitung geeignet) aus, betonten aber, daß Müllvermeidung absoluten Vorrang vor Müllverwertung haben müsse. Vor allem am Verpackungsmaterial lasse sich sparen.

Betroffenheit kam auf, als sich die Teilnehmer der Rundfahrt die Trasse des neuen Autobahnzubringers am Leyer Holz in Atter ansahen. Die zweispurige Schnellverbindung soll auf einem sechs Meter hohen Damm durch das Waldstück führen, einige der Brücken sind bereits fertig. " Gigantomanie", lautete das einhellige Urteil. Im ,, grünen Stadtplan" wird die Ansicht vertreten, daß an der Wersener Landstraße Lärmgeschädigte gegen Waldschützer ausgespielt worden sind und daß die vorgesehene Lösung keiner Seite gerecht wird.

Daß es aber auch viele Beispiele schützenswerter Natur in Osnabrück gibt, sollte der Etappenabschnitt ,, Düte" in Hellern verdeutlichen. Dort schlängelt sich das Flüßchen noch relativ naturbelassen durch die Landschaft. Aber auch dieser intakte Abschnitt ist bereits vom Ausbau bedroht.

Der Stadtplan ,, Osnabrück unter der grünen Lupe" soll in den nächsten Tagen auch in Läden und beim Bürgerberatungsdienst angeboten werden.

Bilduntertitel

AM " TAG DER UMWELT" fand eine Fahrrad-lnformationsfahrt zu einigen " ökologischen Brennpunkten" In Osnabrück statt, die auf dem neuen Stadtplan verzeichnet sind. Foto: Petschkuhn


Anfang der Liste Ende der Liste