User Online: 1 | Timeout: 09:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Mies″, „heruntergekommen″, „katastrophal″
Zwischenüberschrift:
Google-Bewertungen: Über diese Dinge meckern Touristen in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Osnabrück ist bekannt und beliebt. Zumindest, wenn man den Google-Bewertungen glauben schenken mag. Viele Sehenswürdigkeiten schneiden überdurchschnittlich gut ab. Doch auch vor teils heftiger Kritik schrecken die Besucher der Hasestadt nicht zurück. Im Internet kann jeder seine Eindrücke wiedergeben unter anderem beim Onlinedienst Google, wo Nutzer Sehenswürdigkeiten und bekannte Orte bewerten können. Manche Kommentare sind eher kurios, erschreckend oder amüsant. Wir haben die besten Kommentare über Osnabrücker Wahrzeichen zusammengestellt:

Neumarkt: 3, 7 Sterne Der Neumarkt ist der Knotenpunkt der Stadt und seit Jahren in der Kritik. Heruntergekommen und peinlich sind noch harmlose Urteile über den teils desaströsen Zustand der Großbaustelle. Zumindest wenn man auf die Bewertungen im Netz vertraut. Der Neumarkt ist eine unvorstellbare Katastrophe für den Osnabrücker Einzelhandel, die sich auf die ganze Stadt auswirkt″, schrieb ein Nutzer jüngst. Eine andere Nutzerin ergänzt: Ganz miese, heruntergekommene Location, der Stadtbaurat sollte sofort den Rücktritt einreichen. Ein Schandfleck wäre noch eine Auszeichnung.″

Schlossgarten: 4, 3 Sterne Vor allem im Sommer ist der Schlossgarten ein beliebter Ort, um zu entspannen. Doch wirklich gut meinen es einige mit dem Park nicht. Langweilig, dreckig, wenig einladend so wird der Schlossgarten beschrieben. Manch einer nimmt es trotz des Mülls mit Humor: Ein toller Ort, um die örtliche Drogenszene zu beobachten. Im Sommer auch ein toller Wertstoffhof für altes Grillgut″, kommentiert ein Nutzer süffisant.

Heger Tor: 4, 4 Sterne Das Einfallstor zur Osnabrücker Altstadt ist beliebt wie kaum eine andere Sehenswürdigkeit in Osnabrück. Viele verbinden mit ihm die dahinterliegende Kneipen- und Gaststättenszene und weniger die eigentliche Funktion als Kriegsdenkmal. Negative Kommentare halten sich in Grenzen. Manche bringen es pragmatisch auf den Punkt: Nur ein Tor an einer stark befahrenen Straßenkreuzung.″ Andere würdigen hingegen die Vielseitigkeit des Bauwerks: Altes Stadtmauertor, cool zum Chillen.″

Felix-Nussbaum-Haus: 4, 3 Sterne Über Kunst lässt sich ja bekanntlich streiten. Und Schönheit liegt ja sowieso im Auge des Betrachters. Und doch scheint das Felix-Nussbaum-Museum bei Besuchern gut anzukommen. Auch wenn manche die Kunstwerke eher als langweilig und enttäuschend bezeichnen. Das Verhältnis Kunst zu Raum passt meiner Meinung nach nicht. Das Museum selbst wirkt klobig und kalt″, schreibt ein Nutzer. Ein anderer holt gleich richtig aus: Geldverschwendung in mehrfacher Hinsicht. Die ausgestellte , Kunst′ ist eher als zweitklassig bis unbedeutend einzuordnen. Das imposanteste an dem Museum ist sicherlich seine Architektur, die zugegebenermaßen beeindruckend ist. Leider werden dadurch die ausgestellten , Kunstwerke′ nicht besser.″

Rathaus: 4, 8 Sterne Das Osnabrücker Rathaus ist nicht nur ein Symbol des Westfälischen Friedens; es ist auch die beliebteste unter den bekannten Sehenswürdigkeiten in Osnabrück. 4, 8 von 5 Sterne. Und tatsächlich: Negative Kommentare gibt es in den Google-Bewertungen nicht. Stattdessen ist die Rede von einer wunderschönen Architektur″ und einem Rathaus der Deutschen Geschichte″.

Ja, manche singen sogar ein Loblied auf das erste Haus der Stadt. Absolut schöne Architektur, man sollte auf jeden Fall eine Führung mitmachen, denn dort erfährt man so viele Dinge aus der Geschichte, wo man sonst nicht im Traum draufkommen würde. Ich fand es total klasse. Und im Anschluss durch eine wirklich tolle Altstadt bummeln, irgendwo eine Kleinigkeit essen oder einfach nur genießen. Ist schon eine schöne Stadt...Kultur, tolle Kneipen und ein tolles Umfeld.″

Dom: 4, 5 Sterne Neben dem historischen Rathaus kennt den Dom St. Peter wohl jeder in Osnabrück. Und auch bei Gästen hinterlässt das spätromanische Gotteshaus einen bleibenden Eindruck. Doch offenbar nicht bei jedem. Eine Kirche halt″ oder nichts Besonderes″ schreiben manche in den Kommentaren. Ein anderer Nutzer würde den Platz lieber gänzlich umändern. Bin kein Kirchenfan, meinetwegen können wir den Dom abreißen und Wohnraum schaffen und gleich noch die Kirchen komplett enteignen.″ Andere wiederum haben ganz einfach praktische Probleme. Die Mikrofon-/ Lautsprecheranlage ist nicht gut. Für Hörgeräteträger fehlt ein Ringschleifensystem″, heißt es in einem Kommentar.

Theater: 4, 3 Sterne Das Osnabrücker Spielhaus ist oft in der Kritik. Es wird als zu teuer und unprofitabel abgestempelt und als überflüssig bewertet. Doch mit 4, 3 von 5 Sternen ist das Theater durchaus beliebt. Zum Meckern ist natürlich trotzdem Zeit. Schwach. Teuer. Miserabel″, schreibt ein Kommentator. Einem anderen Nutzer scheint das Theater hingegen zu gefallen. Eigentlich, jedenfalls: Das Theater bietet, je nach Geschmack, nette Unterhaltung. Leider hat man bei der Bestuhlung wohl Ryanair als Vorbild genommen. Alles viel zu eng und unbequem. Das trübt die Theaterfreude.″

Botanischer Garten: 4, 7 Sterne Nach dem Osnabrücker Rathaus die zweitbeliebteste Sehenswürdigkeit in Osnabrück der Botanische Garten der Universität Osnabrück. Lediglich am wohl etwas zu undurchsichtigen Einlass könnte man noch arbeiten: Hallo Freunde des Botanischen Gartens! Wir wären gern auch ein Freund von ihm geworden, doch leider haben wir diesen trotz eines Schildes , Botanischer Garten/ Fußweg′ nicht erreichen können.″

Piesberg: 4, 4 Sterne Als ehemaliger Steinbruch ist der Piesberg ein beliebtes Ausflugsziel, nicht zuletzt dank wunderbarer Wanderwege. Und auch die jüngst dort angesiedelten Ziegen dürften dem Ansehen des von Google als Berggipfel beschriebenen Ausflugortes gut zu Gesicht stehen. Bei der Abgeschiedenheit kommen manche dann auch auf durchaus kreative Ideen. Dieser Nutzer fand seinen Ausflug laut Bewertung jedenfalls nicht so sehr zum Schreien: So ruhig wie es hier oben ist, wäre Peace-Berg besser als Name.″

Stadion an der Bremer Brücke: 4, 4 Sterne Die Heimspielstätte des VfL Osnabrück steht nicht nur bei Sympathisanten der Lila-Weißen hoch im Kurs. Fußballromantiker schätzen vor allem das Flair und die besondere Stimmung. Doch was die Verpflegung angeht, gibt es offensichtlich noch Nachholbedarf. Die Bratwurst zu kalt, das Bier zu teuer, und warten muss man auch noch. Immerhin, dieser Gästefan nimmt es mit Humor: Schlechte Sicht im Auswärtsblock, kaum Getränkestände, schlecht geschultes Sicherheitspersonal. Für Osnabrück reicht es.″ Oder doch nicht? Das Stadion kann man schon historisch nennen. Eigentlich müsste es komplett neu gebaut werden″, heißt es in einem anderen Kommentar.

Hauptbahnhof: 3, 2 Sterne Der Osnabrücker Hauptbahnhof kommt nicht gut an bei den Nutzern. Kalt, wenig einladend, in die Jahre gekommen. Der Hauptbahnhof steht mit 3, 2 Sternen am Ende der Beliebtheitsskala hiesiger Wahrzeichen. Aber ist Ihnen schon mal aufgefallen, woran es dort eigentlich fehlt? Diesem Nutzer schon: Dieser Bahnhof ist echt unter aller Kanone. Die Toiletten sind sehr geil, dort kann man auch einige Stunden verbringen. Allerdings gefällt mir das Muster der Steine nicht. Sehr schlechte Anbindung zum Flughafen, auch fehlt das Nagelstudio.″ Wie sollte man auch sonst seine Wartezeit verbringen?

Zoo: 4, 5 Sterne Der Zoo Osnabrück ist eines der Aushängeschilder der Stadt. Und auch auf Google scheint die Nachfrage nach dem Tierpark riesig zu sein. Mehr als 10 600 Rezensionen verdeutlichen das. Klar, diskutiert wird nicht nur über die Notwendigkeit von Tierparks auch über den Zustand des Zoos selbst. Zu dreckig, zu teuer, heruntergekommen, zu wenig Platz für die Tiere sind nur eine kleine Auswahl. Wohl dem, der trotzdem fleißige Mitarbeiter hat. Oder nicht? Überall wird gearbeitet. Fast keine Tiere zu sehen″, kommentiert ein Besucher.

Andere haben den Zoo gleich ganz abgeschrieben: Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Die Wege sind nicht behindertengerecht ausgebaut, andauernd bleibt man mit dem Rollstuhl hängen. Wir werden diesen Zoo aus unserer Landkarte streichen.″ Und da ist noch die Sache mit den Fotos: Leider nicht für Fotografien geeignet, alle mit Glas eingezäunt, reflektiert spiegelt, und jeder Kratzer der Gläser ist zu sehen.″

Bildtexte:
Viele Sehenswürdigkeiten in Osnabrück schneiden überdurchschnittlich gut ab. Der Neumarkt gehört nicht dazu.
Vorne in der Beliebtheitsskala stehen das Osnabrücker Rathaus sowie der Zoo.
Nicht so abgefahren und einladend finden die Nutzer dagegen den Hauptbahnhof.
Fotos/ Symbolfoto:
Michael Gründel, Jörn Martens, Friso Gentsch/ dpa, Philipp Hülsmann, David Ebener, dpa/ Guido Kirchner, Swaantje Hehmann, André Havergo
Autor:
André Pottebaum


Anfang der Liste Ende der Liste