User Online: 1 | Timeout: 16:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neues Gewerbeareal in Osnabrück
Zwischenüberschrift:
Wirtschaftsförderung Osnabrück bietet Flächen für intelligente Logistik am Hafen an
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Mitte 2021 soll das Containerterminal im Osnabrücker Stadtteil Hafen fertig werden. Passend zu diesem Termin, bietet die Wirtschaftsförderung Osnabrück ein neues Gewerbeareal am Fürstenauer Weg an. Es ist für Unternehmen mit intelligenter Logistik″ bestimmt.

Das 4, 5 Hektar große Sondergebiet Güterverkehrszentrum Hafen″ neben der Sportanlage der Spielvereinigung Haste ist mit einer Baustraße erschlossen, Glasfaserdatenkabel und Versorgungsleitungen liegen schon bereit. Drei Grundstücke sind zu vergeben, und obwohl sich im Umfeld schon mehrere Speditionen angesiedelt haben, sollen sie hier gerade nicht den Zuschlag bekommen. Die Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO) stellt besondere Ansprüche an Bewerber, die es auf diesen Standort abgesehen haben.

Dabei gehe es um die Kriterien Nachhaltigkeit, Arbeitsplätze und Innovation, fasst WFO-Prokuristin Petra Bergmann zusammen. Willkommen sind demnach Unternehmen, die sich auf Montage, Veredelung oder E-Commerce spezialisiert haben, insbesondere, wenn sie den Verkehr intelligenter organisieren″.

Nur ein Kilometer Luftlinie ist es von der neuen Gewerbefläche bis zur neuen KV-Anlage (die Abkürzung steht für Kombinierter Verkehr″), die unter der Regie der Stadtwerke an der Elbestraße entsteht. Mit diesem Containerterminal sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um mehr Güter von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Der Stichkanal ist zwar in unmittelbarer Nähe, aber nicht an das System angeschlossen. Petra Bergmann hat aber auch die Wasserstraße im Blick, wenn sie von zukunftsweisender Logistik spricht. Es gebe Unternehmen, die sich diese dritte Option offenhalten wollten, erklärte sie.Mehr als 200 neue Jobs?

WFO-Geschäftsführer Ralf Minning erhofft sich von der neuen Gewerbefläche am Hafen möglichst viele sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, und er nennt auch eine Zahl: Mindestens 200 sollten es schon sein – „ das wäre ein toller Mehrwert für Osnabrück! Die drei Grundstücke sollen für 85 Euro pro Quadratmeter verkauft werden. Bewerbungen nimmt die Wirtschaftsförderung bis zum 31. Januar entgegen. Erst dann werde es eine Entscheidung geben, kündigt der WFO-Chef an: Wir lassen uns bewusst Zeit, weil wir die qualifiziertesten und besten Unternehmen haben wollen.″

Bildtext.
4, 5 Hektar zu vergeben: Wer diese Flächen am Fürstenauer Weg bekommt, wird im kommenden Jahr entschieden. Das Foto wurde mit einer Drohne aufgenommen.
Foto:
WFO
Autor:
Rainer Lahmann-Lammert


Anfang der Liste Ende der Liste