User Online: 5 | Timeout: 15:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Warum wohnt hier eigentlich niemand?
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Eine Leserbriefzuschrift zum Leserbrief von Martin Büker Neumarkt: Eine Zukunftsvision″ (Ausgabe vom 7. September) in Bezug zur aktuellen Situation am Neumarkt, u. a. zum Artikel Planer werfen der Stadt mieses Spiel vor″ (Ausgabe vom 20. Juli).

Toll: Osnabrück, Alexanderplatz. 2030 erhält der Platz nach zwei verunglückten Namen endlich eine angemessene Würdigung für die vielen Cafés mit den heiß begehrten Tischen in der Außengastronomie, von denen man einen guten Blick für das vielfältige Treiben auf den belebten Betonflächen genießen kann. 58 000 Pendler sind mit Elektrobussen und mit drei Stadtbahnlinien auf die selbstverständlich autolose Location gekarrt worden, um sich in Cafés, Läden, Büros und wer weiß wohin zu ergießen. Ach ja, Fahrradfahrer werden nicht vergessen, die ihre Fiets überall zum Hindernislaufen herumstehen lassen. Geschäftsleute [...] wittern Investitionen in Leerstände. Die Osnabrücker weisen mit sichtlichem Stolz auf den Nostalgie-der-20er-Jahre-Platz, mit etwas weniger Stolz auf den ehemals hochdekorierten, nun verwahrlosten und endlich mit einer fantasielosen Grünanlage dekorierten Ledenhof hin.

Eines scheint mir in der Zukunftsvision zu fehlen: Warum wohnt eigentlich im Jahr 2030 am Osnabrücker , Alexanderplatz′ niemand? Angestellte mobil oder im Homeoffice, Senioren in betreutem Wohnen mit ebenerdigen, öffentlich zugänglichen und daneben merkantil betriebenen Speise- und Aufenthaltsräumen und Blick auf das vielfältige Treiben, deren Betreuer und Kellner, Singles mit Kindern und ohne in bezahlbaren Appartements?

Allerdings würden dann weniger Pendler mit Bussen, den Stadtbahnlinien und Fahrrädern unterwegs sein, macht nichts, denn die werden ja zu 80 Prozent subventioniert, alle bezahlen, aber 20 Prozent fahren umsonst oder nicht kostendeckend?′′

Stefan Middelberg
Osnabrück

Bildtext:
Gestreifter Beton für den Neumarkt: Das sieht der Entwurf von Lützow 7 vor.
Grafik:
Lützow 7
Autor:
Stefan Middelberg


Anfang der Liste Ende der Liste