User Online: 1 | Timeout: 22:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Klimaschützer besetzen Parkplätze
Zwischenüberschrift:
Fridays for Future will der Verkehrswende in Osnabrück Nachdruck verleihen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Die Fridays-for-Future-Bewegung in Osnabrück will verstärkt auf die Verkehrssituation in der Hasestadt aufmerksam machen. In den nächsten Tagen und Wochen rufen die jungen Klimaschützer gleich zu drei Aktionen auf. Unter anderem sollen Parkplätze besetzt werden.

Der Verkehr in Osnabrück sei und bleibe weiterhin alles andere als umweltfreundlich und sozial, heißt es in einer Pressemitteilung der Umweltaktivisten. Seit Beginn des Jahres seien bereits zwei Radfahrerinnen auf Osnabrücker Straßen ums Leben gekommen beide Male durch Lkw.

Vor sechs Jahren sei ein Radverkehrsplan vom Rat einstimmig angenommen worden. Bis jetzt sei davon aber nur ein Bruchteil Realität geworden. Der motorisierte Individualverkehr müsse entschlossen zurückgedrängt werden, fordert die Gruppe.

Beschwichtigende Worte helfen uns nicht weiter. Eine Verlagerung des Verkehrs auf neue Pisten wie beispielsweise die Erweiterung der A 33 auch nicht″, wird Jan Küter-Luks von Fridays for Future in der Mitteilung zitiert. Es gebe einfache und kostengünstige Konzepte wie Umweltspuren, die Auslagerung der B 68 aus der Stadt und die Verringerung der Parkplatzanzahl.

An diesem Freitag, 18. September, wird Fridays for Future gemeinsam mit Organisationen wie der Gewerkschaft Verdi, der Grünen Jugend und Attac Parkplätze besetzen. An Ständen sollen alternative Möglichkeiten demonstriert werden, wie der neu gewonnene Raum anders genutzt werden kann. Nebenbei können sich Passanten über die von den Aktivisten gewünschte Verkehrswende informieren. Die Aktion findet zwischen 11 Uhr und 18 Uhr in der Dielingerstraße statt.

Eine Woche später, am 25. September, wird es laut der Mitteilung global: An einem weltweiten Protesttag für mehr Klimaschutz werde Fridays for Future Osnabrück gemeinsam mit vielen lokalen Organisationen im Schlossgarten demonstrieren. Ab 10.30 Uhr soll es Bildungsangebote zu den Themen Verkehrswende, Energiewende und Agrarwende geben. Um 13.30 Uhr startet dann ein Demonstrationszug mit dem Verkehrswende-Block″: Mit Absperrbändern soll coronagerecht demonstriert werden, wie viel Platz Autos im Vergleich zu einem Bus mit der gleichen Anzahl Insassen einnehmen. Hauptthema der Aktion werden die Tarifverhandlungen der Busfahrer sein. Denn schlechte Arbeitsbedingungen im ÖPNV führten zu Personalmangel, heißt es in der Mitteilung. Es bestehe die Gefahr, dass dadurch auch ein klimafreundlicher Ausbau des ÖPNV in Zukunft unmöglich werde.

Klimamesse vor Theater

Einen Tag später, am 26. September, beteiligt sich Fridays for Future Osnabrück an der ersten Auflage der Klimamesse KlimOS″ vor Theater und Dom. An zahlreichen Ständen werde es die Möglichkeit geben, sich über nachhaltige Konzepte für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu informieren. Außerdem wird es ein Bühnenprogramm mit Musik und einer Podiumsdiskussion mit Osnabrücker Politikern geben. Moderiert wird die Veranstaltung von der Fernsehmoderatorin Janine Steeger.

Bildtext:
Die Fridays-for-Future-Bewegung ruft zu drei Aktionen auf.
Foto:
Michael Gründel
Autor:
Micha Lemme


Anfang der Liste Ende der Liste