User Online: 3 | Timeout: 20:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Offensive gegen Fachkräftemangel
Zwischenüberschrift:
Die Strategien der Krankenhäuser, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Mit neuen Personalmanagement-Strategien reagieren die Krankenhäuser in der Region auf den Fachkräftemangel, der nicht nur bei den Ärzten, sondern auf beim Pflegepersonal spürbar ist. Angebote zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf oder Familie, flexiblen Arbeitszeitmodellen oder gezielter Mitarbeiterförderung lauten die Rezepte angesichts des perspektivisch steigenden Bedarfs an qualifizierten Kräften.

Die Situation ist für dier und 2100 Krankenhäuser im Lande weitgehend gleich. Ärzte werden in einigen Fachgebieten dringend gesucht, und auch im Bereich Gesundheits- sowie Krankenpfleger wird es nicht einfacher, den Personalbedarf zu decken zumal aufgrund der demografischen Entwicklung sowohl im stationären wie ambulanten Bereich mit wachsendem Kräfteeinsatz gerechnet wird. In der Vergangenheit hieß das Zauberwort: Verschlankung der Strukturen und Einsparungen, was dazu führte, dass die Arbeit auf weniger Köpfe verteilt wurde.
Doch mittlerweile ist eine Trendwende zu verzeichnen. Marion Büchsenschütz, Pflegedirektorin des Klinikums: Vor allem die Generation der 20- bis 30-Jährigen, aber auch die Älteren legen heute höheren Wert auf Freizeit und Familie. Dem tragen auch die Häuser Rechnung, um durch flexible Arbeitszeiten sowie bessere Arbeitsbedingungen die Kräfte ans Haus zu binden und eine hohe Fluktuation zu verhindern, denn dies sind immer Situationen, die zu Mehrbelastungen führen.″
Zehn bis 15 Neubesetzungen gebe es aktuell im Schnitt pro Quartal im Pflegebereich. Um mittelfristig keine Nachwuchsprobleme zu bekommen, hat das Klinikum die Zahl der Schulplätze im Krankenpflegebereich mit Blick auf die Zukunftsherausforderungen um rund 30 aufgestockt. Außerdem aktuell in Planung: Ausbildungsangebote auf Teilzeitbasis. Andrea Drefke, stellvertretende Leitung Personalmanagement: Es gibt großes Interesse bei Frauen mit Kindern, entweder einen Berufsabschluss nachzuholen oder über eine Zusatzqualifikation nach der Familienphase bessere Chancen beim Wiedereintritt in den Beruf zuhaben.″
Ein ganz wichtiger Aspekt bei der Personalbindung: die Arbeitszufriedenheit. Allgemeiner Trend im Pflegebereich: Es geht wieder zu kleineren Teams, da die persönliche Bindung und Verantwortung hier größer ist. So ist im Klinikum zum Beispiel auf den insgesamt rund 30 Funktionsbereichen und Stationen die stellvertretende Leitungsebene″ wieder eingeführt worden. Alle Positionen wurden intern besetzt, was die Motivation der Mitarbeiter steigert.
Die Niels-Stensen-Gruppesetzt neben Familienfreundlichkeit und Ausweitung der Teilzeitangebote auf ein sympathisches Unternehmensleitbild, Selbstbewusstsein und Planung mit System. Das soll das Motto Mit Werten wachsen″ transportieren, dasauf allen Personalbroschüren sowie den Stellenanzeigen und im Internet zu finden ist. Bernd Runde, stellvertretender Geschäftsführer und Personalchef des Klinikverbundes: Wir sind ein christliches Haus, und diese Werte verpflichten uns gegenüber unseren Patienten und gegenüber unseren Mitarbeitern.″ Dies umfasse auch, das Personal in der fachlichen und persönlichen Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Das Motto entspricht nach seinen Worten der Philosophie des Verbundes: Wer bei uns arbeitet, wird mit Werten wachsen.″
Aus den Konkurrenzsituation in der Region wurde die Konsequenz gezogen. Wir wollen vermitteln, dass wir keinen Job bieten, sondern eine anspruchsvolle und sinnvolle Aufgabe, für die wir interessante Rahmenbedingungen bieten.″ Das bezieht sich auch auf Karrierechancen. Geschäftsführer Werner Lullmann: Mit unseren sieben Standorten haben wir natürlich Möglichkeiten, Mitarbeitern langfristige Berufsperspektiven und Besetzungschancen aufzuzeigen. Es gibt in unserem Haus inzwischen auch mehrere Beispiele für interne Chefarztkarrieren, da wir gute Leute gezielt fördern.″
Im Internet ist die Niels-Stensen-Gruppe jetzt auch bei Facebook zu finden. Personalchef Runde: Diese sozialen Netzwerke bieten die Chance, auf einfachem Weg viele Menschen zu erreichen. Das ist eine für uns sehr spannende Entwicklung.″

Bildtext:
Auf das Motto Mit Werten wachsen″ setzen die Niels-Stensen-Kliniken und Personalchef Bernd Runde. Das Motto ist in allen Personalbroschüren, den Stellenanzeigen, im Internet und den Info-Ständen der Gruppe auf Personal- und Fachmessen zu finden.
Foto:
Medienagentur
Autor:
Wolfgang Elbers


Anfang der Liste Ende der Liste