User Online: 4 | Timeout: 06:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Nur Lebensmittel und eine Nummer kleiner
Zwischenüberschrift:
Stadt hat neue Pläne für das brachliegende Gelände am Niedersachsenbad
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. 2006 wurde das Niedersachsenbad abgerissen, aber die Fläche an der Natruper Straße liegt weiterhin brach. Gegen den Verbrauchermarkt, den die Stadt dort erlauben wollte, protestierten Geschäftsleute. Jetzt soll ein kleinerer Lebensmittelmarkt auf das Grundstück.

Nach den ersten Plänen der Stadt sollte auf dem Gelände ein Verbrauchermarkt mit einer Verkaufsfläche von 4000 Quadratmetern entstehen. Vor drei Jahren hieß esschon, Kaufland interessiere sich für den Standort und ein Investor stehe in den Startlöchern. Doch dann meldete der Einzelhandel massive Bedenken an, weil den Geschäften an der Natruper Straße, der Pagenstecherstraße und der Innenstadt Konkurrenz erwachsen würde.
In einer Stellungnahme des Unternehmensverbandes Einzelhandel hieß es damals, am besten wäre es, das Projekt gleich fallen zu lassen, denn es bedeute einen herben Einschnitt in die Handelslandschaft von Osnabrück″.
Die Stadt ließ es fallen, und es wurde einige Jahre still um das Brachland, das sich bis zur Feuerwehr an der Nobbenburger Straße erstreckt.
Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt kam jetzt ein neuer Planungsvorschlag auf den Tisch. Statt des Verbrauchermarkts ist nur noch ein Lebensmittelmarkt mit maximal 1950 qm Verkaufsfläche im Gespräch, dazu kommen 200 qm mit nahversorgungsrelevanten Sortimenten″, wie es in der Vorlage heißt. In den Obergeschossen sollen Büro- und Dienstleistungsflächen entstehen. Weil es sich um ein Mischgebiet handelt, wären auch Wohnungen zulässig.
Die Höhe des geplanten Baukörpers soll variieren: Entlang der Natruper Straße sind nach dem derzeitigen Entwurf zwei Geschosse zulässig, an der Ecke zur Nobbenburger Straße sogar drei oder vier.
Der Stadtentwicklungsausschuss sprach sich einstimmig dafür aus, den Bebauungsplan und den Flächennutzungsplan entsprechend den neuen Überlegungen zu ändern. Die Pläne gehen zunächst in die Bürgerbeteiligung, erst dann wird eine Entscheidung getroffen.

Bildtext:
Eine wertvolle Fläche liegt seit Jahren brach: Seit 2006 das Niedersachsenbad abgerissen wurde, ist hier nichts geschehen. Jetzt gibt es neue Pläne für das Grundstück.
Foto:
Klaus Lindemann
Autor:
Rainer Lahmann-Lammert


Anfang der Liste Ende der Liste