User Online: 1 | Timeout: 20:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Fremdenfeindlichkeit und politische Willkür
Zwischenüberschrift:
Leserbriefe
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Streit um Festsaal eskaliert″ (Ausgabe vom 10. Januar) und dem Leserbriefen von Thomas Brinkmann und Ökkes Ciftci Brickweddes Osnasaal-Kritik ist Populismus″ (Ausgabe vom 27. Januar).

An Osnabrücks jüngster Schaustätte, dem Theater auf dem Gelände einer ehemaligen Großbäckerei, lief bisher nur ein weitgehend unbemerktes Familiendrama. Seit dem öffentlichen Auftritt eines bekannten Kommunalpolitikers Anfang des Jahres, der von , unerträglichen Belastungen′ und , Schüssen′ sprach, spielt dort eine Provinzposse mit Übertreibungen und Vorurteilen, Fremdenfeindlichkeit und politischer Willkür. Die ganze Aufregung verwundert umso mehr, als dass vor etwa vier Jahren die Begleiterscheinungen des Saalbetriebs bereits Gegenstand der Erörterung im Bürgerforum waren. Damals wurden aufwendige Verbesserungen des Schallschutzes installiert und Vereinbarungen mit der Stadt getroffen, wie die NOZ berichtete. Die Ankündigung, einen Geschäftsbetrieb mit rechtskräftiger Betriebserlaubnis aufgrund von Zurufen einiger Nachbarn zu vertreiben, stellt eine Geschäfts- und Existenzgefährdung dar.″

Mechthild Middeke
Osnabrück

Es ist schon bemerkenswert, wenn nunmehr verharmlosende Leserbriefe auftauchen und dabei der CDU-Chef Dr. Brickwedde attackiert wird. Der Leserbriefschreiber Thomas Brinkmann spricht von einer Wohlfühloase in Pye, die er selber jedoch nach 30-jährigem Wohnen vor geraumer Zeit verlassen hat und nunmehr in einem ruhigen Stadtteil wohnt. Alle Anlieger außer ihm können sich nicht irren, dass die Lärmbelästigung teilweise unerträglich ist. Wummernde Bässe die ganze Nacht, hupende Pkw, im absoluten Haltverbot parkende Autos, sodass die Busse nur ohne Gegenverkehr die Straße passieren können, sind nicht Sinn einer Festhalle. Im Übrigen wurden die Lkw und Lieferwagen zu früheren Zeiten nicht vor der heutigen Eventhalle, sondern in der Eventhalle be- und entladen. [. . .] Absurd finden wir die Attacken auf Herrn Dr. Brickwedde, der gewählt wurde, die Bürgerinnen und Bürger aller Stadtteile zu vertreten. [. . .]″

Britta Bobeth
Osnabrück,
sowie 14 weitere Unterzeichner/ - innen
Autor:
Mechthild Middeke, Britta Bobeth


Anfang der Liste Ende der Liste