User Online: 4 | Timeout: 01:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Das Autofenster runter und raus mit dem Müll
Zwischenüberschrift:
Verein aus Atter sammelt säckeweise Abfall
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Im vergangenen Jahr hatte es mehr Arbeit gegeben als erhofft: Wir haben viele kuriose Sachen gefunden″, sagt Manfred Niemann, Vorsitzender des Bürgerforums für Umwelt und Soziales Atter″. Deshalb rückten die Mitglieder am Wochenende erneut aus, um das Waldstück rund um das Gut Leye zu säubern.
2010 gehörte eine eingepackte Cervelatwurst zu den Fundstücken, genauso eine Musiktruhe, Autoreifen und gebrauchte Pampers. Offensichtlich entsorgen auch viele Autofahrer ihren Müll, indem sie einfach das Fenster herunterkurbeln: Viel Unrat liegt direkt am Wegesrand, haben die Müllsammler festgestellt.
Vom Osnabrücker Servicebetrieb erhielt das Bürgerforum 14 Zangen, die das Einsammeln von Abfall erleichterten. Darüber hinaus konnten die Helfer den gesammelten Unrat kostenlos beim Grünabfallsammelplatz an der Wersener Landstraße abgeben. Rund 20 Vereinsmitglieder machten sich schließlich am Samstagmorgen an die Arbeit. Zu ihnen gehörten auch Judith (11), Edith, Hannah (beide 9), Paul (7) und als jüngste Helferin die fünfjährige Merith. Das macht richtig Spaß, weil man etwas für die Umwelt tut″, sagte Judith.
1994 haben Atteraner das Bürgerforum gegründet. Der Verein wolle sich um die Belange des Ortsteils kümmern, berichtet der zweite Vorsitzende Paul Hirschberg. Dazu gehört auch, das Umweltbewusstsein zu stärken und sich sozial zu engagieren. Sehr aktiv waren die Mitglieder nach der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Jahr, als sie Geld und Sachspenden sammelten.
Aber auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz und das auch am Samstag nach dem Müllsammeln: Zuerst stand die Besichtigung des alten Schlosses Gut Leye auf dem Programm. Anschließend ging es zum Vereinsmitglied Doris Mittelberg, wo es für die Helfer Getränke und selbst gemachten Eintopf gab.

Bildtext:
Säckeweise Müll haben die Helfer des Bürgerforums für Umwelt und Soziales Atter″ gesammelt.
Foto:
Hermann Pentermann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste