User Online: 1 | Timeout: 23:01Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Ein Fahrrad im Abo
Zwischenüberschrift:
Unternehmen Swapfiets kommt nach Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück In Münster sind die Räder mit den blauen Reifen seit Jahren allgegenwärtig und womöglich bald auch in Osnabrück: Das niederländische Unternehmen Swapfiets bietet Fahrräder im Abo nun auch an der Hase an.

Für 19, 50 Euro im Monat 17, 50 Euro für Studierende und Azubis können die Osnabrücker bald Fahrräder leihen. Vorbestellungen sind schon möglich. Je nach Verfügbarkeit werden diese in den nächsten Tagen und Wochen an die Kunden übergeben″, sagt ein Unternehmenssprecher auf Anfrage unserer Redaktion. Offiziell starte Swapfiets wohl erst Anfang März″ womöglich in dem Ladenlokal an der Hasestraße, wo bis Ende Februar ein Hi-Fi-Laden untergebracht ist. Der Standort Hasestraße ist noch nicht sicher, da wir uns derzeit noch in Verhandlungen befinden. Es kann also sein, dass ein anderer Standort für den Store gewählt wird″, so der Sprecher.

Was bekommt der Kunde mit dem Abo? Für den monatlichen Abopreis bekommen die Kunden ein Cityrad mit sieben Gängen, Licht und Schloss. Ist das Rad defekt, liefert Swapfiets eigener Angabe zufolge innerhalb eines Tages ein anderes Rad zum gewünschten Ort aus. Kleinere Reparaturen werden vor Ort am defekten Rad durchgeführt. Sämtliche Reparaturarbeiten sind im Abo-Preis enthalten. Das Abo ist monatlich kündbar.

Warum kommt das Angebot nach Osnabrück? In Fahrrad- und Uni-Städten wie Amsterdam und Münster sind die Leihräder mit den blauen Vorderreifen an jeder Ecke zu sehen. Wir haben die Erfahrung gemacht, das Universitätsstädte unser Angebot gerne annehmen. Das scheint auch in Osnabrück der Fall zu sein″, sagt der Swapfiets-Sprecher. Zudem ist Osnabrück eine Stadt, die sich gut zum Fahrradfahren eignet″ die Stadt sei gut zu durchqueren und nicht allzu hügelig. Studierende seien zwar die Kernzielgruppe″, ein Swapfiets könne jedoch jeder leihen, der gerne und häufig mit dem Fahrrad unterwegs ist″.

Droht eine Flut von Leihfahrrädern in der City? Swapfiets bringe keine bestimme Anzahl von Rädern an die Hase. Das Unternehmen liefere nur so viele Velos nach Osnabrück, wie benötigt würden. Das ist dem Konzept von Swapfiets geschuldet. Natürlich haben wir im Lager einige Hundert Räder zur Verfügung″, so der Sprecher. Seit Kurzem bietet Swapfiets E-Bikes für monatlich 75 Euro an in Deutschland bislang nur in Münster, München und Karlsruhe ab Sommer womöglich auch in Osnabrück, so der Sprecher.

Bestellen lassen sich die Räder im Internet. Zum monatlichen Abo-Preis kommt eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 15 Euro hinzu. Diese ist neu in diesem Jahr, entfällt allerdings auch, wenn man ein Jahresabo abschließt″, versichert der Sprecher.

Und wenn das Rad gestohlen wird? Die Räder sind gegen Diebstahl versichert, der Kunde zahlt dennoch einen Eigenanteil von 60 Euro sofern das Rad abgeschlossen war.

Das Unternehmen schafft neue Arbeitsplätze wie viele, ist unklar. Über die genaue Zusammensetzung unserer Teams geben wir keine Auskunft. Allerdings sind natürlich neben Studentenjobs auch feste Mitarbeiter Standortleitung, Sales et cetera bereits angestellt worden″, sagt der Unternehmenssprecher.

Bildtext:
Swapfiets kommt bald auch nach Osnabrück.
Foto:
dpa/ Hauke-Christian Dittrich
Autor:
Jörg Sanders


Anfang der Liste Ende der Liste