User Online: 4 | Timeout: 01:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Warum Brörmann schließt
Zwischenüberschrift:
Feinschmecker-Filiale in der Georgstraße öffnete erst vor zwei Jahren
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Nach weniger als zwei Jahren schließt Feinschmecker Brörmann die Filiale an der Georgstraße in Osnabrück. Dabei hatte Inhaber Stefan Brörmann viel Geld in den Umbau der Räume investiert.

Mehrere Wochen dauerte der Umbau im Winter 2017/ 2018, bis Feinschmecker Brörmanns Restaurant 100% hausgemacht″ im Februar 2018 die Türen öffnete und auf zwei Stockwerken rund 80 Personen Platz bot. Doch seit Beginn dieses Jahres ist an diesem Ort nun Schluss mit deftiger bis veganer Hausmannskost. Wir sind nicht insolvent, und finanziell geht es uns gut. Trotzdem musste ich eine Reißleine ziehen″, sagt Stefan Brörmann im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Grund: Uns fehlen die Mitarbeiter. Wir suchen und suchen, aber es findet sich nicht einmal jemand, der unsere vollautomatische Spülmaschinen befüllen will.″

Fehlende Arbeitsmoral

Stefan Brörmann ist sauer. Aber nicht auf seine langjährigen Mitarbeiter, die sich den Arsch aufreißen″, sondern auf die faulen Säcke″, die nicht bei ihm arbeiten wollen. Mehrere Male waren als arbeitslos gemeldete Personen zum Probearbeiten vor Ort aber keine wollte einen Job mit Festvertrag. Einer sagte zu mir: , Ach ne, das ist nichts für mich, ich melde mich lieber arbeitslos.′ Solange eine derartige Arbeitsmoral von den Ämtern geduldet wird, werden immer mehr gastronomische Betriebe schließen″, ist er sich sicher.

Die Konsequenz war, dass Brörmann neben seinen Aufgaben als Geschäftsführer auch immer wieder bis nachts in den Küchen mithelfen musste und seine Mitarbeiter kaum noch freie Tage bekommen konnten. Das geht nicht dauerhaft, denn so mache ich mir meine Leute kaputt. Und auf die kommt es an.″

Am 1. Advent 2019 beschloss er deshalb, sich von einer Filiale zu trennen und seine Mitarbeiter auf die restlichen in der L& T-Markthalle in Osnabrück sowie in Haste, Schledehausen, Hasbergen und Oesede aufzuteilen. Anfang Dezember wusste ich noch nicht, welche ich schließen werde. Ich habe mich dann für die entschieden, die mir am wenigsten Spaß gemacht hat″, sagt er. Auch wenn wir an der Georgstraße viel Geld investiert haben, will ich meine Mitarbeiter nicht noch mehr unter Druck setzen.″

Da der Pachtvertrag für die Räume in der Georgstraße noch mehrere Jahre läuft, sucht Brörmann aktuell nach einem neuen Mieter. Wir haben schon mehrere Bewerber, aber entschieden ist noch nichts.″

Das war drin

Bis Ende 2017 war hier eine Filiale von Betten Kirchhoff beheimatet. Das im Jahr 1899 gegründete Familienunternehmen hatte das Ladenlokal an der Georgstraße im Jahr 1903 eröffnet. 2018 wollte man sich aber auf den größeren Standort an der Hannoverschen Straße konzentrieren.

Bildtext:
Zu wenige Mitarbeiter und unwillige Bewerber: Stefan Brörmann zieht in der Georgstraße die Reißleine.
Foto:
Corinna Berghahn
Autor:
Corinna Berghahn


Anfang der Liste Ende der Liste